Ex-Kanzler wäre 88 Jahre alt geworden

Kohl-Witwe kommt nicht zu Einweihung des Kohl-Platzes

+
Maike Kohl-Richter.

Die Witwe von Altkanzler Helmut Kohl, Maike Kohl-Richter, wird entgegen der ursprünglichen Planung nicht an der Einweihung des Helmut-Kohl-Platzes in Mainz teilnehmen.

Mainz - Sie habe den Termin an diesem Dienstagnachmittag aus privaten Gründen kurzfristig absagen müssen, teilte die Pressestelle der Stadt Mainz mit. Die für 15.00 Uhr angesetzte Feierlichkeit werde aber dennoch stattfinden.

Zu Ehren des gestorbenen Altkanzlers wird ein Teil des Ernst-Ludwig-Platzes nahe dem Schloss in Helmut-Kohl-Platz umbenannt. Er liegt in Sichtweite von Landtag und Staatskanzlei, wo Kohl unter anderem als CDU-Landtagsfraktionschef und als Ministerpräsident wirkte. Der Staatsmann, der im Juni 2017 gestorben war, wäre an diesem Dienstag 88 Jahre alt geworden.

Auch interessant: Kohl-Witwe und Ghostwriter Schwan liefern sich böses Wortgefecht im Gerichtssaal

Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) wird den Platz gegen 15.00 Uhr einweihen. Die CDU-Landesvorsitzende und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner will ein Grußwort sprechen.

Lesen Sie auch: „Ich gelte als Monster“: Kohl-Witwe erhebt schwere Vorwürfe

„Respektlos, unwürdig und unwahr“: Maike Kohl-Richter geht auf Kritiker los - und macht Ankündigung

Am zweiten Todestag des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl hat seine Witwe erklärt, warum sie weiter gegen den früheren Ghostwriter ihres Mannes, Heribert Schwan, klagt - und spricht von Angriffen auf ihren Mann

dpa

Auch interessant:

Meistgelesen

Markus Lanz: Profisegler erzählt dramatische Situationen von US-Reise mit Greta Thunberg
Markus Lanz: Profisegler erzählt dramatische Situationen von US-Reise mit Greta Thunberg
Schock und Verunsicherung nach Festnahme von mutmaßlichen IS-Anhängern 
Schock und Verunsicherung nach Festnahme von mutmaßlichen IS-Anhängern 
Merkel und Scholz zufrieden mit Groko, jetzt mischt sich Schäuble ein - „noch Luft nach oben“
Merkel und Scholz zufrieden mit Groko, jetzt mischt sich Schäuble ein - „noch Luft nach oben“
Überraschung bei den Grünen: Göring-Eckardt zieht sich freiwillig zurück
Überraschung bei den Grünen: Göring-Eckardt zieht sich freiwillig zurück

Kommentare