Höhere Sicherheitsstandards an deutschen Flughäfen

Berlin - Nach dem vereitelten Anschlag auf ein US-Flugzeug sind die Sicherheitsvorkehrungen an deutschen Flughäfen verschärft worden.

Lesen Sie auch:

Experten: "Nacktscanner bieten besseren Schutz"

Widerstand gegen Nacktscanner bröckelt

US-Präsident Obama droht Terrorgruppen

Al Kaida bekennt sich zu versuchtem Anschlag auf US-Flugzeug

Wie das Bundesinnenministerium am Dienstag in Berlin mitteilte, wurden die Passagier- und Handgepäckkontrollen “zielgerichtet“ erhöht. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte laut Mitteilung: “Die Bundesregierung nimmt den Anschlagversuch in den USA sehr ernst.“ Es gebe aber keinen Anlass für unnötige Panik. Der Minister bat die Fluggäste um Verständnis für die intensiveren Kontrollen und riet ihnen, möglichst wenig Handgepäck mitzunehmen.
Am vergangenen Freitag hatte ein 23-jähriger Nigerianer versucht, ein Flugzeug aus Amsterdam kurz vor der Landung in Detroit (USA) zum Absturz zu bringen. Bisher unbestätigten Berichten zufolge soll er im Jemen von dem dortigen El-Kaida-Ableger ausgebildet worden sein und dort auch den Sprengstoff erhalten haben. Im Internet tauchte am Montag ein Schreiben auf, in dem der regionale Zweig der Organisation “El Kaida auf der arabischen Halbinsel“ die Verantwortung für den versuchten Anschlag übernimmt. De Maizière sagte, deutsche Sicherheitsbehörden stuften das Schreiben als authentisch ein.

Auch interessant:

Meistgelesen

Nächster Ausbruch: New York diskutiert über Gewaltwelle
Nächster Ausbruch: New York diskutiert über Gewaltwelle
Libyen: Deutschland schickt Fregatte ins Mittelmeer
Libyen: Deutschland schickt Fregatte ins Mittelmeer
EU beschließt Reaktionspaket zur Hongkong-Krise
EU beschließt Reaktionspaket zur Hongkong-Krise
Noch viel zu tun beim Ausbau der Stromnetze
Noch viel zu tun beim Ausbau der Stromnetze

Kommentare