Ministerpräsident Kretschmer attackiert Maaßen: „Sein Verhalten hat Sachsen geschadet“  

Ministerpräsident Kretschmer attackiert Maaßen: „Sein Verhalten hat Sachsen geschadet“  

Ministerpräsident Kretschmer attackiert Maaßen: „Sein Verhalten hat Sachsen geschadet“  
G7-Gipfel: Trump hetzt gegen Medien und schwärmt von „Mittagessen mit Emanuel“  

G7-Gipfel: Trump hetzt gegen Medien und schwärmt von „Mittagessen mit Emanuel“  

G7-Gipfel: Trump hetzt gegen Medien und schwärmt von „Mittagessen mit Emanuel“  

Gegenseitiges Entgegenkommen

EU will Briten nach Brexit visafreies Reisen ermöglichen

+
Die Regelung soll für Aufenthalte bis zu 90 Tagen gelten. Foto: Andy Rain

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten wollen britischen Staatsbürgern nach dem Brexit die visafreie Einreise ermöglichen. Darauf verständigten sich die Botschafter der 27 verbleibenden EU-Staaten in Brüssel.

Mit dem Europaparlament solle nun eine Einigung gefunden werden, damit die Regelung nach dem EU-Austritt Großbritanniens in Kraft treten könne. Sie solle für Aufenthalte bis zu 90 Tagen gelten.

Die britische Regierung hatte bereits signalisiert, dass sie für EU-Bürger bei kürzeren Aufenthalten keine Visa verlangen wolle. Sollte das Vereinigte Königreich jedoch für Bürger einzelner EU-Staaten eine Visumspflicht einführen, seien die EU-Institutionen und die übrigen Mitgliedstaaten bereit, rasch zu reagieren, hieß es weiter.

Großbritannien gehört nicht zum grenzkontrollfreien Schengen-Raum in Europa, bei der Einreise wird bereits kontrolliert. Für deutsche Staatsbürger war bislang ein Personalausweis Pflicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert Rücktritt von Verkehrsminister Scheuer - „untragbar“
Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert Rücktritt von Verkehrsminister Scheuer - „untragbar“
„Zweiter Toni Hofreiter“: Söder erntet Spott - und muss heikle Frage beantworten
„Zweiter Toni Hofreiter“: Söder erntet Spott - und muss heikle Frage beantworten
Thüringen-Umfrage liefert Tiefschlag für Höcke - und eine linke Mehrheit
Thüringen-Umfrage liefert Tiefschlag für Höcke - und eine linke Mehrheit
Markus Lanz bombardiert Schwan mit Fragen zur SPD-Kandidatur - ihre Antwort überrascht
Markus Lanz bombardiert Schwan mit Fragen zur SPD-Kandidatur - ihre Antwort überrascht

Kommentare