Gegen Einflüsse

Brexit-Konflikt in Großbritannien: Schottland und Wales wollen sich schützen

Schottland und Wales wollen sich mit Gesetzen vor dem Einfluss der britischen Regierung nach dem Brexit schützen.

Kompetenzen, die bislang in Brüssel angesiedelt sind, sollen nach dem Brexit an Edinburgh und Cardiff übertragen werden und nicht an London, wie die Regierungen von Schottland und Wales gestern bekanntgaben. Edinburgh und Cardiff haben weitreichende Kompetenzen in Bereichen wie Fischerei und Landwirtschaft und eine Vereinbarung mit der britischen Regierung, dass London in diesen Bereichen normalerweise nicht ohne die Zustimmung der Regionen Gesetze ändert. Allerdings lehnt die Regierung von Premierministerin May es ab, dass Schottland und Wales nach dem Brexit einzelne Bereiche auf ihre Weise regeln. London will einheitliche Regelungen im gesamten britischen Wirtschaftsraum. 

Schottland und Wales haben gedroht, gegen das Brexit-Gesetz zu stimmen.

Alles Wichtige zum Brexit haben wir auf unserer Themenseite gesammelt. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Matt Dunham

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seehofer fordert kostenfreie Corona-Tests für alle
Seehofer fordert kostenfreie Corona-Tests für alle
Nach irrem Festnahme-Plan für Trump: Iran legt nach - „unterirdische Raketenstädte“
Nach irrem Festnahme-Plan für Trump: Iran legt nach - „unterirdische Raketenstädte“
Trumps düstere Botschaft zum US-Nationalfeiertag
Trumps düstere Botschaft zum US-Nationalfeiertag
China beklagt US-Manöver vor seiner Küste
China beklagt US-Manöver vor seiner Küste

Kommentare