Zurück aufs Board

"Tony Hawk’s Pro Skater" ist wieder da

Hoch hinaus: Für jeden Trick gibt es in "Tony Hawk’s Pro Skater 1+2" Punkte und Spielgeld, mit dem sich dann zum Beispiel neue Boards freischalten lassen. Foto: Activision/dpa-tmn
+
Hoch hinaus: Für jeden Trick gibt es in "Tony Hawk’s Pro Skater 1+2" Punkte und Spielgeld, mit dem sich dann zum Beispiel neue Boards freischalten lassen. Foto: Activision/dpa-tmn

Die Nostalgiewelle rollt weiter - diesmal auf dem Skateboard. "Tony Hawk's Pro Skater" ist die Kultreihe einer ganzen Gamer-Generation. Zwei der Spiele gibt es jetzt als rundum gelungene Neuauflage.

Berlin (dpa/tmn) - "Tony Hawk's Pro Skater" fesselte rund um die Jahrtausendwende zahllose Skateboard- und Spielefans vor der Konsole und dem Röhrenmonitor. Eine leicht zu lernende Steuerung, viel Action und zeitgemäßer Style machten die Spieleserie zum jahrelangen Hit, mit etlichen Sequels und Ablegern.

Für viele Fans sind die ersten beiden Spiele der Reihe nach wie vor die besten. Rune Glifberg, Chad Muska und Namensgeber Tony Hawk rollten und polterten darin durch gepixelte Lagerhallen, Skateparks, Stadien und was man sich sonst noch alles vorstellen kann. Dazu dröhnte ein erstklassig ausgewählter Soundtrack mit vielen Punk- und Rock-Hits.

Und genau diese Klassiker kommen jetzt unter dem Namen "Tony Hawk’s Pro Skater 1+2" zurück - und sind tatsächlich noch so gut wie früher. Oder sogar besser?

Gutes von gestern

Die Höhepunkte der Originale - die abwechslungsreichen Level, die Musik, die gute Steuerung - sind zum Glück alle erhalten. Auch das Spielprinzip hat sich nicht geändert: Spieler haben stets nur ein paar Minuten Zeit, um in den großen Levels voller Hindernisse und Geheimnisse so viele Punkte wie möglich zu sammeln und so viele Aufgaben wie möglich zu absolvieren.

Nach jedem Parcours wird abgerechnet: Jeder erfolgreiche Skate-Stunt bringt den Spielern Geld ein. Damit lassen sich zum Beispiel neue Boards oder schicke Klamotten für den Lieblingsskater freischalten.

Komplett neu ist der Multiplayermodus, den es bei den Originalversionen beider Spiele noch nicht gab. Besonders reizvoll ist dabei die Möglichkeit, selbst Parcours zu bauen, die dann online mit anderen Spielern überall geteilt werden können. Im Idealfall gibt es so eine nie endende Auswahl an Skate-Parcours.

Neue und alte Stars

Dazu haben die neuen Versionen eine zeitgemäße Grafik und viele neue, liebevolle Details - und neben den alten Helden auch aktuelle Skate-Stars, die vermutlich selbst mit den Spielen aufgewachsen sind.

Spätestens damit wird die Neuauflage auch für Jüngere interessant, die bisher keine Erfahrung mit "Tony Hawk" haben - und nicht nur für Nostalgiker, die jedes Lied auf dem Soundtrack mitschmettern können.

"Tony Hawk’s Pro Skater 1+2" ist für PC, Playstation 4 und Xbox One erschienen, hat eine Altersfreigabe ab sechs Jahren und kostet rund 45 Euro.

© dpa-infocom, dpa:200917-99-599127/2

Auch interessant:

Meistgelesen

Für einen satten Klang: Sounddecks im Test
Für einen satten Klang: Sounddecks im Test

Kommentare