Smartphone mit Pop-up-Kamera

Huawei auf dem MWC: Matebook X Pro ist ein Bildschirmriese

Bei Huaweis Matebook X Pro lohnt ein genauer Blick. Weil im schmalen Display-Rahmen kein Platz für eine Webcam ist, haben die Chinesen sie in den mittleren Schalter der obersten Tastenreihe gepackt. Sie springt nur auf Knopfdruck heraus. Foto: Andrea Warnecke
1 von 5
Bei Huaweis Matebook X Pro lohnt ein genauer Blick. Weil im schmalen Display-Rahmen kein Platz für eine Webcam ist, haben die Chinesen sie in den mittleren Schalter der obersten Tastenreihe gepackt. Sie springt nur auf Knopfdruck heraus. Foto: Andrea Warnecke
Diese Konstruktion dürfte Notebooknutzer freuen, die ansonsten die Webcam als Schutz ihrer Privatsphäre abkleben: Beim Huawei Matebook X Pro steckt sie im ungenutzten Zustand im Gehäuse des Notebooks. Foto: Andrea Warnecke
2 von 5
Diese Konstruktion dürfte Notebooknutzer freuen, die ansonsten die Webcam als Schutz ihrer Privatsphäre abkleben: Beim Huawei Matebook X Pro steckt sie im ungenutzten Zustand im Gehäuse des Notebooks. Foto: Andrea Warnecke
Das Matebook X Pro von Huawei hat ein keilförmiges Gehäuse aus Metall und wiegt inklusive Akku rund 1,33 Kilo. Foto: Andrea Warnecke
3 von 5
Das Matebook X Pro von Huawei hat ein keilförmiges Gehäuse aus Metall und wiegt inklusive Akku rund 1,33 Kilo. Foto: Andrea Warnecke
Huaweis Matebook X Pro kommt im Juni in den Handel. Die Basisversion des Business-Notebooks mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher, Intel-Core-i5-Prozessor und 256 Gigabyte großer SSD soll rund 1500 Euro kosten. Foto: Andrea Warnecke
4 von 5
Huaweis Matebook X Pro kommt im Juni in den Handel. Die Basisversion des Business-Notebooks mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher, Intel-Core-i5-Prozessor und 256 Gigabyte großer SSD soll rund 1500 Euro kosten. Foto: Andrea Warnecke
Stolzer Chef mit neuem Notebook: Huawei-Chef Richard Yu zeigt in Barcelona das Matebook X Pro. Foto: Andrea Warnecke
5 von 5
Stolzer Chef mit neuem Notebook: Huawei-Chef Richard Yu zeigt in Barcelona das Matebook X Pro. Foto: Andrea Warnecke

Sein neues Top-Smartphone zeigt Huawei wahrscheinlich erst Ende März. Auf dem Mobile World Congress konzentrieren sich die Chinesen auf ein neues Highend-Notebook, das erstaunlich viel Displayfläche bietet und auch im Detail überrascht.

Barcelona (dpa/tmn) - Huawei hat ein neues Windows-10-Notebook mit nahezu randlosem Touchscreen angekündigt. Das 13,9-Zoll-Panel (3000 mal 2000 Pixel) des Matebook X Pro kommt im 3:2-Format und nimmt 91 Prozent der Bildschirm-Fläche ein.

Weil in den schmalen verbleibenden Rahmenstreifen keine Kamera mehr passt, gibt es eine winzige Pop-up-Kamera, die unter einer Taste in der obersten Reihe der Tastatur steckt und bei einem Druck darauf ausfährt. Die unkonventionelle Integration kommt allen entgegen, die sonst eine Kamera im Rahmen bei Nichtgebrauch abkleben würden.

Das bis zu 450 Nits helle Display des Matebooks soll den vollen RGB-Farbraum darstellen können und ein Kontrastverhältnis von 1500:1 aufweisen. In Sachen Rechenleistung setzt Huawei auf Core-i-Prozessoren der achten Generation und Nvidias Geforce-MX150-Grafikkarte. Die Abwärme der Chips soll von einem neu entwickelten Kühlersystem abgeführt werden, das sowohl passiv als auch aktiv mit Lüfter arbeitet.

Die Außenhaut besteht aus einem sandgestrahlten Metallgehäuse aus einem Guss, das keilförmig nach vorne zuläuft und ungefähr 0,5 bis 1,5 Zentimeter dick ist. Darin eingelassen sind eine hintergrundbeleuchtete, spritzwassergeschützte Tastatur, ein extrem großes Multi-Touchpad und ein Einschaltknopf mit integriertem Fingerabdruck-Scanner zum sicheren und schnellen Anmelden.

Surround-Sound mit Dolby Atmos kommt Huawei zufolge aus vier Mehrwege-Lautsprechern, und vier Mikrofone sollen für guten Klang etwa bei Videokonferenzen sorgen. An Schnittstellen sind USB-A, USB-C, Thunderbolt 3 und Klinke vorhanden. Mit seinem integrierten 57,4-Wattstunden-Akku bringt das Gerät 1,33 Kilogramm auf die Waage. Das Einstiegsmodell mit Core-i-5-CPU, 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Speicher soll 1500 Euro kosten. Der Markstart ist für Juni geplant.

Mobile World Congress

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft
Modernes Arbeiten: Das kann das Konferenzsystem Surface Hub 2 von Microsoft
Tool analysiert Grafikkarte
Tool analysiert Grafikkarte
Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming
Konkurrenz für Spotify? Das ist Googles neuer Plan beim Musik-Streaming
Mit Software oder Hammer: Daten sicher löschen
Mit Software oder Hammer: Daten sicher löschen

Kommentare