Kettenbrief im Umlauf

Polizei enttarnt Falschmeldung über WhatsApp

Laut eines Kettenbriefs auf Whatsapp soll die Polizei vor einer Masche warnen, die Betrüger zum Autodiebstahl anwenden. Dies dementiert die Polizei - und gibt Tipps, wie man mit solchen Nachrichten umgeht.

München - Mit einem Kettenbrief verbreitet sich derzeit eine Falschmeldung über den Messenger-Dienst Whatsapp: Angeblich warne die Polizei vor einer neuen Autodiebstahl-Masche. Wie es in der falschen Nachricht weiter heißt, würden Betrüger auf der Heckscheibe eines Autos ein Stück Papier anbringen. Dies solle dazu führen, dass der Fahrer bei laufendem Motor aussteigt, um den Zettel zu entfernen. Dabei springe ein Dieb in das Auto und fahre mit hoher Geschwindigkeit davon. Da sich mit hoher Wahrscheinlichkeit Geldbeutel und Ausweis mit dem Räuber im Wagen befinden würden, könne der Dieb Informationen über den Wohnort an Komplizen weitergeben. Diese würden wiederum sofort in die Wohnung oder das Haus einbrechen und es ausräumen.

Die Polizei München dementiert diese Bedrohung: „Derartige Fälle sind bei uns nicht bekannt.“ Schon im November 2016 hatte die Polizei Unterfranken mit einem Facebook-Post vor einer derartigen Whatsapp-Nachricht gewarnt und bittet darum, diese nicht weiterzuverbreiten. Außerdem gibt sie wertvolle Tipps, wie Falschmeldungen enttarnt werden können. 

bau

Rubriklistenbild: © picture alliance / Peter Kneffel

Auch interessant:

Meistgelesen

Nach Vodafone: Jetzt auch große Probleme im Netz von O2
Nach Vodafone: Jetzt auch große Probleme im Netz von O2
iPhone 8: Das neue Apple-Handy wurde schon im Netz registriert
iPhone 8: Das neue Apple-Handy wurde schon im Netz registriert
Fotografieren am Meer: Sand und Salz sind Gift für Kameras
Fotografieren am Meer: Sand und Salz sind Gift für Kameras
Playstation VR im Test: Schöne neue virtuelle Welt
Playstation VR im Test: Schöne neue virtuelle Welt

Kommentare