1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. Würmtal

Kalte Hütten und weniger Lichter: Wie im Würmtal Christkindlmärkte mit der Energiekrise umgehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Romy Ebert-Adeikis

Kommentare

Neben dem Wintermarkt wird heuer auch wieder eine Almhütte zum Mieten in der Neurieder Ortsmitte aufgebaut. Für diese werde – wie bereits in den Jahren zuvor – wieder möglichst auf Holz anstatt von Strom als Energieträger zurückzugriffen.
Neben dem Wintermarkt wird heuer auch wieder eine Almhütte zum Mieten in der Neurieder Ortsmitte aufgebaut. Für diese werde – wie bereits in den Jahren zuvor – wieder möglichst auf Holz anstatt von Strom als Energieträger zurückzugriffen. © Lechner

Nach zweijähriger Pause werden dieses Jahr wieder Christkind- und Wintermärkte aufgebaut. Hallo gibt einen Überblick über die Christkindlmärkte im Würmtal:

WÜRMTAL Nach zwei harten Corona-Jahren hätte man den Christkindlmarkt-Betreibern und -Standlern im Würmtal wenigstens heuer eine ausgelassene Adventszeit gewünscht. Stattdessen müssen sie sich neuen Herausforderungen stellen: Dieses Jahr steht der Weihnachtszauber im Zeichen des Energiesparens.

Die weiteren Christkindlmärkte und Weihnachtsmärkte in München im Überblick.

Christkindlmärkte im Würmtal: Diese Maßnahmen zum Energiesparen werden ergiffen

In Planegg bedeutet das konkret, dass die Vereinsmitglieder, welche die Buden am Marktplatz belegen, ins Bibbern kommen könnten: „Die Vereine werden in diesem Jahr aus bekannten Gründen ein besonderes Augenmerk auf den Energieverbrauch legen und nach Möglichkeit auf das Beheizen der Buden verzichten“, teilt Gemeinde-Sprecherin Kiki Xander mit. „Sollte es allerdings sehr kalt ein, ist ein Verzicht natürlich nicht zumutbar.“

Die Firma SLPN, welche den Neurieder Wintermarkt organisiert, will den Standlbetreibern nicht vorschreiben, wie sie ihre Buden ausstatten. Sie halte diese aber generell zum Energiesparen an, sagt SLPN-Geschäftsführer Felix Lechner. Schon 2021 habe man einen wassersparenden Toilettenwagen angeschafft, heuer zudem auf Flyer verzichtet, um Papiermüll zu vermeiden. „Die ganze Beleuchtung ist auf LED-Basis, was deutlich Energie spart. Und zum Aufwärmen gibt es Feuertonnen, sodass wir möglichst wenig elektrische Energie verbrauchen“, erklärt Lechner.

LED ist auch das Mittel der Wahl in Krailling. Laut Astrid Lohrer von der Gemeindeverwaltung sind alle Hütten entsprechend ausgestattet. „Und die Betreiber dürfen auch nur Lichterketten mit LED-Leuchtmittel anbringen.“ Beheizt würden die Buden ohnehin nicht.

In Gauting wird das Licht nicht nur um-, sondern sogar abgestellt. So wird nach Auskunft der Gemeinde „in diesem Jahr auf die Strahlerbeleuchtung in den Bäumen rund um die Weihnachtsmärkte verzichtet“. Zudem hat der Gautinger Umwelt-, Energie- und Verkehrsausschuss Ende September beschlossen, auf die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen zu verzichten und Christbäume im Ortsbereich nach Möglichkeit mit einer Zeitschaltuhr auszustatten.

Auch Neuried will heuer auf Straßenbeleuchtung verzichten. Die Gemeinde Krailling hat sich eine solche aus Kostengründen erst gar nicht angeschafft.

Die Termine und Programme der Christkindlmärkte im Würmtal

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare