"Will Kirche in der Stadt erlebbar machen"

Neue Herausforderung München: Planegger Pfarrer Bernhard Liess wird neuer Stadtdekan

Bernhard Liess ist ab 1. September neuer Stadtdekan in München.
+
Bernhard Liess ist ab 1. September neuer Stadtdekan in München.

München hat das größte evangelische Dekanat Bayerns. Geleitet wird es ab September von Bernhard Liess, der bisher im Würmtal tätig war. Seine Ziele...

Planegg/München - „Nur gemeinsam kann Kirche etwas erreichen“, sagt Bernhard Liess. Mit dieser Geisteshaltung hat der Pfarrer seit 2012 die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Planegg-Stockdorf geleitet. Seit Mittwoch, 15. Juli, ist er von seinen Pflichten im Würmtal entbunden. Der Grund: Ab dem 1. September wird Liess Münchens neuer Stadtdekan sein. 

Stadtdekan für etwa 240.000 evangelische Kirchenmitglieder in München

An seinem Motto will der 50-Jährige auch in Bayerns größtem Dekanat mit etwa 240.000 Mitgliedern festhalten. Gemeinsam für die Kirche etwas zu erreichen hat in München noch einmal eine ganz andere Bedeutung. 

Diese Herausforderung – ein Grund, warum Liess sich um das Amt als Stadtdekan beworben hatte. „In München ist das System sehr viel größer, hat zahlreiche Arbeitsbereiche. Es wird nicht mehr so übersichtlich sein wie im Würmtal.“

Auch deswegen nimmt sich der 50-Jährige jetzt über den Sommer schon einmal viel Zeit, um die Stadt, die Wünsche und Sorgen der Gemeindemitglieder, Ehrenamtlichen und Kirchenvertreter kennenzulernen. Im Anschluss will sich Liess an die großen Fragen der modernen Theologie wagen. Zum Beispiel: „Wie können wir in der großen, bunten Stadt München als Kirche sichtbar sein und etwas zu sagen haben?“

Idee gegen Kirchenaustritte in München: Attraktiv sein für Familien und Kinder

Im Fokus stehen wird dabei auch, wie dieZahl der Kirchenaustritte gemindert werden kann. 2019 gab es davon in München mehr als je zuvor. „Eine Patentlösung gibt es natürlich nicht“, ist sich der gebürtige Münchner bewusst. „Aber es wird wichtig sein, jungen Familien, Kindern und Jugendlichen wieder eine Bindung zur Kirche zu geben, denen etwas Attraktives zu bieten.“

Bisher führte Bernhard Liess die Evangelische Kirchengemeinde Planegg-Stockdorf, die unter anderem in der Waldkirche Planegg zuhause ist.


Welche anderen Wege die Kirche gehen muss, wenn Gemeinden weiter schrumpfen – das hat Liess bereits im Würmtal erleben müssen. Unter seiner Führung wurde vor fünf Jahren die Fusion der Kirchengemeinden Planegg und Stockdorf angestrebt und 2018 auch vollzogen. „Ein langer, aber harmonischer Prozess, für dessen Umsetzung ich dankbar bin“, erinnert sich der Pfarrer.

Verabschiedung im Würmtal auch per Livestream

Von seiner bisherigen Kirchengemeinde verabschiedet hat sich Liess bereits an Pfingsten. „Wir haben zwei aufeinanderfolgende Gottesdienste veranstaltet und diese auch per Livestream übertragen, damit möglichst viele Mitglieder teilnehmen konnten.“

Die offizielle Entbindung aus seinen Pflichten fand hingegen nur als interne Andacht statt. „Natürlich hätte ich mir einen großen, feierlichen Gottesdienst mit einem anschließenden Fest gewünscht. Aber das ist unter den aktuellen Umständen undenkbar.“

Einführung am 11. Oktober in Münchner Kirche St. Markus

Vielleicht kann Liess zumindest seine Einführung als Stadtdekan im größeren Rahmen feiern. Geplant ist sie für den 11. Oktober in seiner neuen „Heimatkirche“ – St. Markus in der Gabelsbergerstraße. „Wie genau, das müssen wir dann kurzfristig entscheiden, je nachdem wie viele Lockerungen es dann schon gibt.“

Stadtdekanin Kittelberger legt Amt nach 16 Jahren nieder

Nach 16 Jahren als Stadtdekanin hat Barbara Kittelberger ihr Amt niedergelegt.


16 Jahre lang war Barbara Kittelberger Stadtdekanin in München. Jetzt ist die 65-Jährige offiziell in den Ruhestand verabschiedet worden – mit einem Gottesdienst in der Lukaskirche. Zu ihrem Abschied hat sie mit Hallo über ihr Wirken als Stadtdekanin und die anstehenden Herausforderungen für ihren Nachfolger gesprochen.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
Europäischer Erfinderpreis: Martinsrieder Forscher für medizinischen Durchbruch nominiert
Europäischer Erfinderpreis: Martinsrieder Forscher für medizinischen Durchbruch nominiert
Tickende Zeitbomben im Westen Münchens
Tickende Zeitbomben im Westen Münchens
Europa in Gräfelfing: Ein Zehntel der Einwohner aus anderen EU-Ländern
Europa in Gräfelfing: Ein Zehntel der Einwohner aus anderen EU-Ländern

Kommentare