Unterschriftenaktion

Ärger um Brücke in Lochham - Bürger wollen Petition gegen neue Würmbrücke starten

Hier soll eine neue Brücke entstehen. John Takacs sieht darin Steuergeldverschwendung.
+
Hier soll eine neue Brücke entstehen. John Takacs sieht darin Steuergeldverschwendung.
  • Romy Ebert-Adeikis
    vonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

In Lochham soll eine neue Fußgänger- und Radbrücke gebaut werden. Einige Bürger, wie John Takacs, wollen dies verhindern und eine Online-Petition dagegen starten.

Lochham - „Mir blutet das Herz“, sagt John Takacs. Der 41-Jährige zeigt auf eine Baumlücke auf Höhe der Leharstraße in Lochham, die den Blick auf die Würm und den Paul-Diehl-Park freigibt.

Hier genießt Takacs im Sommer normalerweise mit gut 30 Freunden das kühle Nass. „Viele kommen aus Gräfelfing, manche extra aus der Stadt“, so der Blumenauer. „Das war ein Geheimtipp.“

Im Januar hat der Gemeinderat Gräfelfing beschlossen, dort eine Fußgänger- und Radbrücke zu bauen (Hallo berichtete). So sollen vor allem Kinder sicherer aus der Heitmeiersiedlung zum Schulcampus kommen. Damit ginge Takacs’ „Sommerparadies“ verloren.

Was ihn aber viel mehr ärgert: „Das ist eine riesige Steuergeldverschwendung, keine 400 Meter weiter am Ortseingang Pasing gibt es genau so eine Brücke.“

John Takacs plant mit seinen Freunden eine Online-Petition gegen die Würmbrücke.

Zudem sei der Weg im Park so schmal, dass es schon jetzt Konflikte zwischen Spaziergängern und Radlern gebe. Stattdessen plädiert er dafür, die Unterführung an der Lochhamer Straße besser auszubauen und Schülerlotsen einzusetzen.

Mit seinen Freunden plant er eine entsprechende Online-Petition. „Außerdem möchten wir in der Heitmeiersiedlung Unterschriften gegen die Brücke sammeln.“

Gräfelfings Bürgermeister Peter Köstler (CSU) kann den Ärger nicht verstehen. Das Projekt sei lange geplant und zuletzt einstimmig befürwortet worden. „Rechtlich wird eine Unterschriftensammlung also keine Wirkung haben.“

Visualisierung der Würmbrücke.

Auch sonst stehe er voll hinter der Brücke. Viele Bewohner aus der Heitmeiersiedlung wünschten sich eine bessere Anbindung, die Kreuzung zur Lochhamer Straße sei „höchstgefährlich und extrem schwer zu entzerren“, so Köstler.

Den Umweg zur nächsten Brücke nähmen zudem nur wenige in Kauf. „Um den motorisierten Verkehr zu minimieren, brauchen wir attraktive Wege.“

rea

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare