Sportclub braucht dringend neuen Chef

SV Planegg-Krailling droht das Aus

Die Tribüne im Planegger Fußball-Stadion entstand in der Ära von Max Häringer. Doch im Frühjahr hängt der 70-Jährige seinen Funktionärsposten an den Nagel.
+
Die Tribüne im Planegger Fußball-Stadion entstand in der Ära von Max Häringer. Doch im Frühjahr hängt der 70-Jährige seinen Funktionärsposten an den Nagel.

Planegg: Seit zehn Jahren ist Max Häringer Vorsitzender beim SV Planegg-Krailling. Doch im Frühjahr ist Schluss. Dann hängt der 70-Jährige seinen Funktionärsposten an den Nagel. Ein Nachfolger ist aber nicht in Sicht.

Max Häringer ist der Frust anzusehen. „Mitschwätzer gibt es viele, aber wenn es darum geht, Verantwortung zu übernehmen, ziehen alle den Kopf ein“, sagt der 70-Jährige. Seit sechs Jahren sucht der Vorsitzende des SV Planegg-Krailling einen Nachfolger für seinen Funktionärs­posten – bislang ohne Erfolg. Findet sich bis zum Frühjahr niemand, droht sogar die Auflösung des 1800 Mitglieder zählenden Vereins.

Eigentlich hätte Häringer schon früher aufhören wollen. Dreimal ließ er sich aber noch zu einer weiteren zweijährigen Amtszeit breitschlagen. Doch im Frühjahr – der genaue Termin für die Jahreshauptversammlung steht noch nicht fest – gibt er das Amt endgültig ab. Schließlich ist er bereits vor drei Jahren nach Lagerlechfeld im Landkreis Landsberg gezogen. Aber nicht nur die weite Anfahrt oder sein jüngst gefeierter 70. Geburtstag sind verantwortlich, dass sich Häringer nicht mehr zur Wahl stellen wird. „Im vergangenen Jahr gab es auch persönliche Differenzen im Verein, das muss ich mir nicht mehr antun“, sagt der scheidende SVP-Chef.

Nicht nur sein Posten muss neu besetzt werden. Auch Vize Bernd Läßiger tritt nicht mehr an. „Außerdem würde ein Verein wie der SVP auch einen Geschäftsführer brauchen“, sagt Häringer. Bislang habe er diese Aufgabe mit übernommen.

Wenn sich bis zur Neuwahl keine Kandidaten finden, dann übernimmt das Amtsgericht das Ruder. Das kann bis zur Auflösung des Vereins führen (siehe Info). Häringer: „Bevor es so weit kommt, muss uns einfach etwas einfallen.“
ad

Das sagt das Vereinsrecht

Laut Gesetz muss ein Verein einen Vorstand als Vertreter im Rechtsverkehr haben. Dabei müssen aber nicht alle Posten besetzt sein, ein stellvertretender Vorsitzender reicht aus. Findet sich bei der Neuwahl des SV Planegg-Krailling im Frühjahr 2018 nicht zumindest ein neuer Vize-Vorsitzender, gilt der Verein als nicht mehr handlungsfähig. Das Amtsgericht bestellt dann einen sogenannten Notvorstand, der die Geschäfte des Vereins vorläufig führt. Oft wird der bisherige Vorstand als Notvorstand bestellt. Dieser bleibt im Amt, bis Neuwahlen durchgeführt sind. Ist die nicht möglich, droht letztlich sogar die Auflösung des Vereins.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Was tun bei Lernschwäche?
Würmtal
Was tun bei Lernschwäche?
Was tun bei Lernschwäche?
Rücksichtslose Verkehrssünder am Krapfberg
Würmtal
Rücksichtslose Verkehrssünder am Krapfberg
Rücksichtslose Verkehrssünder am Krapfberg
Zwangspause für Urlauber – TSV Neuried führt strikte Regel für Reiserückkehrer ein
Würmtal
Zwangspause für Urlauber – TSV Neuried führt strikte Regel für Reiserückkehrer ein
Zwangspause für Urlauber – TSV Neuried führt strikte Regel für Reiserückkehrer ein
Von Sterbenden fürs Leben lernen
Würmtal
Von Sterbenden fürs Leben lernen
Von Sterbenden fürs Leben lernen

Kommentare