Impfungen gegen das Coronavirus voraussichtlich ab März

Impfzentrum in Planegg: Aufbau „sehr gut im Zeitplan“

Symbolbild einer Spritze kurz vor einer Impfung.
+
Bayernweit wurden bereits zahlreiche Impfzentren eingerichtet, bisher drei im Landkreis München. In Planegg soll zeitnah ein viertes eröffnen.
  • Romy Ebert-Adeikis
    vonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

Drei Corona-Impfzentren gibt es im Landkreis München, derzeit wird am S-Bahnhof Planegg ein viertes fürs Würmtal aufgebaut. Wie der Stand der Dinge ist...

Update, 15. Februar, 18.40 Uhr:

Impfzentrum Planegg: Aufbau laut Bürgermeister „sehr gut im Zeitplan“

Planeggs Bürgermeister Hermann Nafziger (CSU) hat sich per Video zum Stand der Aufbauarbeiten eines Impfzentrums in seiner Gemeinde geäußert. Demnach sei man „sehr gut im Zeitplan“. Er hoffe, dass das Zentrum Ende Februar oder spätestens zum 1. März öffnen könne.

Damit ginge die Einrichtung des vierten Impfzentrums für den Landkreis München doch etwas schneller, als zuletzt befürchtet. Vor zwei Wochen hatte die Gemeinde die Erwartungen noch gebremst. Damals hieß es, die Einrichtung werde „frühestens im März“ eröffnet.

Laut Nafziger wird am Park & Ride Parkplatz westlich des S-Bahnhofs Planegg - wo das neue Impfzentrum entstehen soll - derzeit an der Installation von Leitungen, etwa für Abwasser, gearbeitet. Internet ist bereits vorhanden. Auch die Container, in die das Impfzentrum einziehen wird, stehen schon.

Einen Termin im Planegger Impfzentrum kann man aktuell noch nicht vereinbaren. Sobald die Impfstation einsatzfähig ist, wird der Landkreis München diese Möglichkeit über die bayernweite Impfstoffplattform BayIMCO anbieten.

Bis dahin müssen alle Bürger aus Planegg, Gräfelfing oder Neuried einen Termin in Unterschleißheim vereinbaren. Das Impfzentrum dort ist derzeit noch für das Würmtal zuständig.

Update, 25. Januar, 14 Uhr:

Corona-Impfzentrum Planegg: Eröffnung auf „frühestens März“ verschoben

Die Gemeinde Planegg bittet die Menschen im Würmtal um Geduld: Impfungen gegen das Coronavirus werden auch im Februar nicht im Ort angeboten. Denn das geplante Impfzentrum am Park&Ride-Parkplatz westlich der S-Bahn verzögert sich. „Wir können aktuell nicht absehen, wann das neue Zentrum am S-Bahnhof Planegg seinen Betrieb aufnehmen kann. Voraussichtlich wird dies aber nicht vor März 2021 der Fall sein“, so Bürgermeister Hermann Nafziger (CSU).

Gemäß den geltenden Vergaberichtlinien hat das Landratsamt München nun die Errichtung der Container auf dem Parkplatz am S-Bahnhof Planegg ausgeschrieben. Ebenso den Betrieb des Impfzentrums durch eine Hilfsorganisation.

Bis das Impfzentrum in Betrieb geht, müssen Berechtigte aus Planegg, Gräfelfing und Neuried weiterhin nach Unterschleißheim fahren. Das betrifft derzeit Bürger über 80 Jahren. Doch gerade für diese sind die gut 30 Kilometer bis in den Norden des Landkreises eine Herausforderung, insbesondere wenn sie zudem mobil eingeschränkt sind. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln dauert die Fahrt bis zu einer Stunde. Darum hatten die Würmtalgemeinden zeitnah auf ein eigenes Impfzentrum gepocht.

Die Anmeldung eines Impftermins erfolgt zentral über das Registrierungsportal BayIMCO. Das Impfzentrum in Unterschleißheim befindet sich am Volksfestplatz, Ecke Münchner Ring.

Originalartikel vom 8. Januar: 

In Planegg entsteht ein viertes Impfzentrum für den Landeskreis München. Bislang können Landkreisbürger zum Immunisierung gegen das Coronavirus in Einrichtungen in Haar, Oberhaching oder Unterschleißheim kommen. Letztere ist bislang auch für das Würmtal zuständig. „Das sind 35 Kilometer - einfach. Gerade für ältere Leute, von denen manche ja gar kein Auto haben, ist es eine riesige Herausforderung nach Unterschleißheim zu fahren“, sagt Planeggs Bürgermeister Hermann Nafziger (CSU).

Impfzentrum Planegg: Container auf Park&Ride-Parkplatz an S-Bahn geplant

Darum hat er Landrat Christoph Göbel (CSU) gleich mehrere mögliche Flächen in Planegg vorgeschlagen, auf denen ein Impfzentrum realisiert werden könnte. Nach ersten Ortsbesichtigungen ist jetzt klar: Gemeinde und Landkreis planen, die Impfstation fürs Würmtal westlich der S-Bahn-Station im hinteren Teil des dortigen Park&Ride-Parkplatzes anzulegen.

„Dort würde zusätzlicher Verkehr wenig belasten und die Fläche ist bereits asphaltiert, so dass leicht Container aufgestellt werden könnten. Deswegen ist der Standort ganz wunderbar“, so Planeggs Rathauschef. Nach derzeitigen Überlegungen sollen auf dem Parkplatz etwa 30 Container aufgebaut werden, halb so viele wie im Zentrum Unterschleißheim.

Impfzentrum für Menschen aus Planegg, Gräfelfing, Neuried, Pullach, Schäftlarn und Baierbrunn

Noch geklärt werden müsse, ob an der Stelle geeignete Wasser- und Stromanschlüsse bestehen. „Wenn wir diese Problemchen gelöst haben, ist geplant, dass wir Anfang Februar loslegen können“, sagt Nafziger.

Nach Angaben des Landratsamts sollen in der Planegger Einrichtung circa 350 Menschen am Tag geimpft werden. „Es ist ausschließlich für Landkreisbürger aus den sechs Gemeinden Planegg, Gräfelfing, Neuried, Pullach, Schäftlarn und Baierbrunn“, sagt die Sprecherin Franziska Herr.

Welche Organisation das Corona-Impfzentrum betreiben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zweite Runde für Online-Veranstaltungsreihe „Gauting.live“ – Kulturreferent zieht Bilanz im Hallo-Interview
Zweite Runde für Online-Veranstaltungsreihe „Gauting.live“ – Kulturreferent zieht Bilanz im Hallo-Interview
Lockdown für immer: Corona zwingt Traditionsgaststätte Heide-Volm in Planegg in die Knie
Lockdown für immer: Corona zwingt Traditionsgaststätte Heide-Volm in Planegg in die Knie

Kommentare