Bahnhofsstraße Planegg: Entsteht hier eine neue Begegnungsstätte fürs Würmtal?

Bahnhofsstraße Planegg: Entsteht hier eine neue Begegnungsstätte fürs Würmtal?

Bahnhofsstraße Planegg: Entsteht hier eine neue Begegnungsstätte fürs Würmtal?

Mit Schriftzeichen: Gräfelfing kämpft gegen Rad-Rowdys

Mit Schriftzeichen: Gräfelfing kämpft gegen Rad-Rowdys

Mit Schriftzeichen: Gräfelfing kämpft gegen Rad-Rowdys

Ein Museumstück zum Jubiläum

140 Jahre Feuerwehr Neuried: So feiert die Gemeinde das Jubiläum

+
Felix Lechner (von links), Thomas Rehkämper, Emil Saal und Michael Denner mit der Leiterbühne von 1971

Neuried ist in Feierlaune: Neben dem Gemeindejubiläum, feiert auch die Feuerwehr einen runden Geburtstag. Wie die Wehrler das feiern und woran sie sich gern zurückerinnern, verraten sie in Hallo.

Neuried – Es ist das Jahr der Jubiläen in Neuried: Zeitgleich zum 825. Geburtstag der Gemeinde feiert auch die örtliche Feuerwehr einen Runden. Zum 140-jährigen Bestehen hat sie jede Menge Erinnerungen und Fundstücke aus der Vergangenheit ausgegraben.

Das erste Bild der Neurieder Wehr aus dem Jahr 1874.

Circa 30 Mitglieder zählte die Freiwillige Feuerwehr Neuried, als sie im Mai 1879 dem Bezirksverband angeschlossen wurde. Damals sorgte sie für den Schutz von 233 Einwohnern. Für die heutigen Wehrler eine geradezu paradiesische Quote. „Im Moment sind wir 77 Aktive für eine Gemeinde mit circa 8500 Einwohnern“, sagt Kommandant Thomas Rehkämper. „Dazu kommt: Damals arbeiteten die Feuerwehrler alle im Ort. Kommt bei uns tagsüber ein Notruf rein, sind viele der Freiwilligen in München oder wo auch immer bei der Arbeit.“

Rund 120 Mal im Jahr rücken die Neurieder zu Einsätzen aus. Dabei handelt es sich heutzutage um viel mehr als nur die „Abwehr von Feuer“, erklärt Michael Denner, der schon sei 1981 bei der Wehr ist: „Die Anforderungen sind massiv gestiegen. Wir leisten viel mehr technische Hilfeleistungen, etwa bei Unfällen, und auch Unwettereinsätze haben in den letzten zehn bis 15 Jahren enorm zugenommen.“ Erst diesen Winter waren die Neurieder im Katastrophen­einsatz: Nach den heftigen Schneefällen waren die Kameraden in ganz Oberbayern unterwegs.

Am meisten in Erinnerung geblieben ist Rehkämper und Denner aber vor allem ein Einsatz in der Heimat: der Brand in Forst Kasten an Weihnachten 1998. „Die meisten unserer Kameraden haben dort den ganzen Heiligen Abend verbracht. Selbst in der Nacht haben noch zehn Leute nach Glutnestern geschaut“, erinnert sich Denner, der damals Kommandant der Neurieder Wehr war. „ Zum Glück ist keine Person zu Schaden gekommen.“

Ein Foto einer Übung aus dem Jahr 1955.

Damals ebenfalls im Einsatz: eine Leiterbühne auf einem Magirus-Deutz-Fahrzeug. Nur fünf Mal produziert, fiel ein Exemplar 1971 in Neurieder Hände. Seit 2005 steht der Feuerwehr-Oldtimer in einem Museum in Traunstein. Zum Jubiläum haben die Neurieder ihn extra zurückgeholt und wieder fit gemacht: „Er wird auf unserem Gelände beziehungsweise am Festzelt zu sehen sein“, verspricht der zweite Feuerwehrvorsitzende Felix Lechner.

Der Blickfang soll – genauso wie das Festprogramm mit spektakulärem Wasserfeuerwerk – Lust machen auf mehr. „Wir wollen die Bevölkerung dazu motivieren, sich mehr Gedanken über die Feuerwehr zu machen. Wir sind zwar nicht schlecht aufgestellt. Ein paar mehr Aktive kann man immer gebrauchen“, so Lechner. Denn er glaubt: „Neben den Anforderungen werden auch überörtliche Einsätze weiter steigen.“

Romy Ebert-Adeikis

Mit diesem Programm feiert die Feuerwehr ihren Geburtstag

Zum Jubiläum steht bei der Feuerwehr Neuried so einiges auf dem Programm.


  • Freitag, 24. Mai: Umzug der Feuerwehr ab 18 Uhr vom Feuerwehrhaus am Floriansbogen. Einzug ins Festzelt hinterm Feuerwehrhaus gegen 19 Uhr. Gegen 22.30 Uhr zeigt die Feuerwehr Pleinfeld eine halbstündige Show aus Wasserspiel, Licht und Musik.
  • Samstag, 25. Mai: Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr mit Vorführungen und Mitmach­aktionen von 10 bis 15.30 Uhr. Ab 19 Uhr Festabend mit der Partyband „Hot Stuff“ im Festzelt hinterm Feuerwehrhaus. Karten im Vorverkauf zu sieben Euro bei Schreibwaren Stucken, Gautinger Straße 2. Abendkasse: neun Euro.
  • Donnerstag, 30. Mai: Von 11 bis 16 Uhr Vatertagsfeier mit Schankbetrieb im Festzelt. Am Sportpark findet von 11 bis 17 Uhr die Vereinsolympiade des TSV Neuried mit Mitmachspielen und Vorführungen statt. Ab 20 Uhr spielen im Festzelt die „Cubaboarischen 2.0“. Tickets für 18 Euro bei Schreibwaren Stucken sowie online (zzgl. Gebühr) unter www.­eventbrite.de.
  • Freitag, 31. Mai: Club-Night mit DJ Enrice Ostendorf ab 20 Uhr. Tickets bei Schreibwaren Stucken für 8,25 Euro sowie online (zzgl. Gebühr) unter www.eventbrite.de.
  • Samstag, 1. Juni: Schankbetrieb mit Musik von „Green Ties“ und den Neurieder Blasmusikanten im Festzelt. Umzug vom Rathaus (Hainbuchenring) ab 17.30 Uhr. Feuerwerk um 22.30 Uhr.
  • Sonntag, 2. Juni: Frühschoppen mit Schafkopfturnier ab 11 Uhr im Festzelt. Abends ökomenischer Vespergottesdienst in der Pfarrkirche St. Nikolaus, Maxhofweg 4. Im Anschluss (ab 19.30 Uhr) Orgelkonzert mit Kantor Michael Pfeiffer.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bahnhofsstraße Planegg: Entsteht hier eine neue Begegnungsstätte fürs Würmtal?
Bahnhofsstraße Planegg: Entsteht hier eine neue Begegnungsstätte fürs Würmtal?

Kommentare