Polizei bestätigt

Sturm "Bianca" fordert Opfer – Mann stirbt nach Autounfall

+
Sturmtief "Bianca" fordert zwei Opfer.

Am vergangenen Donnerstag traf das Tief Bianca auf München. Wegen den Windböen ist wurde ein Mann lebensbedrohlich und eine Frau schwer verletzt. Jetzt wurde ein Todesfall bestätigt.

Update: 02. März, 12.15 Uhr

Wie bereits berichtet, fuhr am Donnerstag, ein 34-Jähriger mit seinem Pkw und einer weiteren Insassenin auf der Gautinger Straße. An der Einmündung zur Sonnwendstraße brach witterungsbedingt der Stamm eines neben der Fahrbahn befindlichen Baumes und stürzte auf den vorbeifahrenden Pkw des 34-Jährigen. Beide Insassen wurden dadurch verletzt. Der lebensgefährlich verletzte 34-Jährige verstarb nun am Samstag, 29.02.2020 in einem Krankenhaus.

Erstmeldung: 28,Februar, 12.30 Uhr

München – Ein 34-jähriger Pkw-Fahrer war gestern, gegen 22.30 Uhr, auf der Gautingerstraße in Krailling mit einer 36-Jährigen Beifahrerin unterwegs. Kurz nach der Einmündung zur Sonnwendstraße brach aufgrund der vorherrschenden Strumböen der Stamm eines neben der Fahrbahn befindlichen Baumes ab und fiel auf den vorbeifahrenden Pkw des 34-Jährigen. 

Sowohl der Fahrer als auch die Beifahrerin wurden durch den herabfallenden großen Ast im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch Rettungskräfte aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Fahrer wurde durch den Zusammenprall mit dem Baum lebensbedrohlich verletzt. Die Beifahrerin wurde schwerst verletzt. Beide befinden sich stationär in einem Krankenhaus. Der Zustand des 34-Jährigen ist dabei äußerst kritisch.

Quelle: Polizeipräsidium München/jh

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neubau fürs Rathaus: Neuried muss Wettbewerbssumme erhöhen
Neubau fürs Rathaus: Neuried muss Wettbewerbssumme erhöhen
Corona im Landkreis München: Hygienekonzepte stehen - zahlreiche Einrichtungen wieder offen
Corona im Landkreis München: Hygienekonzepte stehen - zahlreiche Einrichtungen wieder offen

Kommentare