Initiative „Unterbrunn SICHER lebenswert“

Unterbrunns Notwehr gegen Raser – Sie lassen niemanden auf der Straße stehen

+
Dass man im Ort auf der Staatsstraße gehen muss, verärgert viele. 

Es ist eine Hauptverkehrs­achse und für viele Kinder der Schulweg – doch einen Bürgersteig sucht man vergeblich. Über 30 Anwohner wollen sich das nicht mehr bieten lassen...

Gauting – Eigentlich sollte Unterbrunn durch den Neubau der Einmündung der Frohnloher Straße zur Gautinger Landstraße sicherer werden. Stattdessen hat er einen Protest von Bürgern angestoßen, die ein Verkehrskonzept fordern: „Als der Verkehr während des Umbaus durch meine Staße umgeleitet wurde, habe ich erst gemerkt, was auf der Gautinger Landstraße jeden Tag los ist“, sagt Andreas Heb. Er ist einer der Köpfe der Initiative „Unterbrunn SICHER lebenswert“, zu der über 30 Anwohner gehören. Sie fordern, vor allem die Gautinger Landstraße sicherer zu machen. 

An vielen Stellen gibt es keinen Gehweg, Treppen führen direkt auf die Straße

„Zig Busse und Lastwagen kommen hier durch, der Fußgänger hat keinen Platz“, sagt Martina Schroll. Dabei ist die Staatsstraße ein Schulweg. „Und in den letzten Jahren sind viele Familien zugezogen.“ 

Was die Unterbrunner zusätzlich beunruhigt: Vor den Toren ihres Ortes plant die Gemeinde Gauting ein neues Gewerbegebiet. „Der schnellste Zubringer von der Autobahn dorthin wird dann unsere Straße sein“, ist sich Anwohner Helmut Neumeir sicher. 

Man sei nicht gegen das Gewerbe, versichert Christl Schmuck. „Aber zumindest Raser müssen ausgebremst werden.“ Aktuell gilt dort Tempo 50, das aber oft nicht eingehalten werde. Darum haben die Bürger mehrere Schilder aufgestellt. „Bitte langsam fahren“ prangt etwa kurz vorm Orts­eingang. Für Heb handelt es sich dabei um „Notwehr“. 

Langfristig setzen die Anwohner auf bauliche Lösungen wie einen Gehweg und Fußgängerüberwege. „Dafür wollen wir vor Ort mit Gemeinde, Landrats­amt und Staatlichem Bauamt Weilheim sprechen.“ Einen Termin hat Heb schon vor Wochen angefragt. Laut Staatlichem Bauamt hat die Gemeinde Gauting aber erst jetzt einen Termin angefragt. Weilheim ist ohnehin für die Staatsstraße zuständig, die Gemeinde Gauting kann ohne Absprache nichts tun. „Innerorts“ sei aber „immer ein Gehweg zu bevorzugen“ – sofern möglich, teilt das Ordnungsamt mit. 

Im Dezember hat der Gemeinderat Gauting zudem beschlossen, beim Staatlichen Bauamt Tempo 30 für die Gautinger Landstraße anzufordern. Dort betrachtet man die Straße aber nicht als Gefahrenstelle. „In den letzten drei Jahren hat es keinen Unfall mit einem Fußgänger oder wegen überhöhter Geschwindigkeit gegeben“, so die Behörde. 

Romy Ebert-Adeikis

Weitere aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen:

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neubau fürs Rathaus: Neuried muss Wettbewerbssumme erhöhen
Neubau fürs Rathaus: Neuried muss Wettbewerbssumme erhöhen
Corona im Landkreis München: Hygienekonzepte stehen - zahlreiche Einrichtungen wieder offen
Corona im Landkreis München: Hygienekonzepte stehen - zahlreiche Einrichtungen wieder offen

Kommentare