Jugendliche Stimmen

Jugendliche machen auf ihre Lage im Corona-Lockdown aufmerksam: Kreisjugendring hängt Plakate im Würmtal auf

Die Sozialpädagogen Anne Rentel und Johannes Steinbach vom Freizi Gräfelfing  hängen ein Protestplakat auf.
+
Die Sozialpädagogen Anne Rentel und Johannes Steinbach vom Freizi Gräfelfing hängen ein Protestplakat auf.

Der Kreisjugendring München-Land hängt Plakate mit Teenager-Wünschen auf, um auf deren Situation, während dem Lockdown, aufmerksam zu machen.

Würmtal - Während des Lockdowns leiden nicht nur Einzelhändler, Kulturschaffende oder Senioren, sondern auch Kinder und Jugendliche.

Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, hat der Kreisjugendring München-Land die Plakataktion „Stimme der Jugend“ gestartet. Mithilfe der sozialen Medien, Telefon oder einer Umfrage auf der Internetseite der Initiative konnten junge Menschen aus dem Landkreis mitteilen, was sie in der aktuellen Zeit vermissen und was sie sich wünschen würden.

„Sie verlieren in Zeiten der Pandemie wichtige persönliche Erfahrungen und Lebensphasen, die sie niemals nachholen können. Dafür muss in der Öffentlichkeit und in der Politik ein Bewusstsein geschaffen werden“, sagt etwa Sozialpädagogin Tanja Probst aus Haar.

Beteiligt haben sich auch die Jugendtreffs im Würmtal. Das „Waaghäusl“ in Planegg sammelte über Instagram Aussagen von Jugendlichen und stellt diese nun vor dem Jugendtreff an der Bräuhausstraße zur Schau. „Ich vermisse Vereinsleben“ oder „Ich möchte legal meine Freunde treffen, ohne dass die Polizei uns aufgabelt“, steht dort auf großen Bannern.

Plakataktion im Würmtal - Jugendliche machen auf ihre Lage im Corona-Lockdown aufmerksam

An dem Zaun der Nachmittagsbetreuung in Gräfelfing-Lochham wurden Plakate angebracht.
An dem Zaun der Nachmittagsbetreuung in Gräfelfing-Lochham wurden Plakate angebracht. © KJR
Auch am Waaghäusl, dem Jugendzentrum in Planegg befinden Plakate der Aktion.
Auch am Waaghäusl, dem Jugendzentrum in Planegg befinden Plakate der Aktion. © KJR
Die Plakataktion: „Stimme der Jugend“ soll auf die Situation der Jugenlichen im Lockdown aufmerksam machen.
Die Plakataktion: „Stimme der Jugend“ soll auf die Situation der Jugenlichen im Lockdown aufmerksam machen. © KJR

Ähnlich lief die Aktion in Neuried. Dort sind die Statements der Teenager aber in einem Schaukasten vor dem Juha, Am Sportpark 12, zu lesen.

In Gräfelfing sammelte das Team des „Freizi“ neben Statements auch selbstgemalte Bilder. Diese hängen ab sofort an den Zäunen der örtlichen Schulen. Als Höhepunkt der Aktion lassen Kinder und Jugendliche am Donnerstag, 18. März, ab 13 Uhr am Schulcampus Lochham Luftballons in den Himmel steigen.

Astrazeneca-Stopp: Impfzentrum Gauting sagt 700 Impftermine ab

Kevin Wenger

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
40 Jahre Wochenmarkt: Planeggs Standler zwischen Glück und Leid
40 Jahre Wochenmarkt: Planeggs Standler zwischen Glück und Leid
Würmtal will E-Ladesäulen aufrüsten – eine Firma bringt sich mit besonderem Konzept in Stellung
Würmtal will E-Ladesäulen aufrüsten – eine Firma bringt sich mit besonderem Konzept in Stellung
Neue Nachbarschaftshilfe für Gräfelfing – Wie ein Sparbuch fürs Helfen
Neue Nachbarschaftshilfe für Gräfelfing – Wie ein Sparbuch fürs Helfen

Kommentare