Gräfelfing

Steckbrief Bürgermeisterwahl: Martin Feldner 

+
Martin Feldner

Was wollen die Kandidaten umsetzten, was ist ihnen wichtig und was wollen sie als erstes anpacken wenn sie gewählt werden. Hallo hat nachgehakt...

Name: Martin Feldner  (GRÜNE/Unabhängige Liste in Gräfelfing und Lochham)
Alter: 61 Jahre
Wohnort/Ortsteil: Lochham
Beruf: Maschinenbauingenieur. 

Als Bauherrenvertreter bei einer der großen deutschen Forschungsorganisationen konnte ich viel Erfahrung bei der Finanzierung, der Grundlagenermittlung, der Auswahl von Planungsbüros, bei öffentlichen Ausschreibungen und im Baubetrieb sammeln.

Erfahrungen im Gemeinderat/frühere Bürgermeisterkandidaturen: Regelmäßiger Zuhörer in Sitzungen und Autor von mehreren erfolgreichen Gemeinderatsanträgen der Grünen

Mein Herzensprojekt für Gräfelfing ist...
...eine Vervielfachung der Geschwindigkeit bei der Klima- und Verkehrswende

Darum bewerbe ich mich für das Amt des Bürgermeisters:
Weil ich mir zutraue, als Bürgermeister entschlossen, schnell und vor allem bürgernah zu sein. Weil Gräfelfing eine Veränderung in diesem Amt benötigt. Weil es die konsequente Weiterführung meiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen Tätigkeiten ist.

Wenn ich gewählt werde, werde ich das als Erstes anpacken:
Eine Fortsetzung und Stärkung der Konsenspolitik mit allen Fraktionen im Gemeinderat.

Die Region München boomt, auch im Würmtal sind Wohnungen knapp. Wie wollen Sie Menschen das Wohnen in Gräfelfing ermöglichen?
Ich schlage eine angemessene Verdichtung in den Ortszentren vor. Im Sinne einer richtig verstandenen Gartenstadt benötigen wir mehr genossenschaftliches Wohnen, etwa auf freiwerdenden Gewerbeflächen. Wir sollten unsere Gewerbegebiete nicht immer weiter ausbauen und dadurch den Pendlerverkehr verschärfen.

Entlastungsstraße, Mobilitätskonzept, Seilbahn: In letzter Zeit wurde viel über Projekte zur Verkehrsberuhigung in Gräfelfing debattiert. Was ist Ihr Rezept für weniger Verkehr im Ort?
Ich kann und will den Bürgern das Autofahren nicht vermiesen. Neue Angebote sollen aber ausschließlich den öffentlichen Verkehr und das Radfahren fördern. Ich will eine Seilbahn zum Gewerbegebiet statt einer neuen Verbindungsstraße von einer neuen Autobahnabfahrt.

Zuletzt wurde viel über den Neubau einer Sport- und Schwimmhalle am Schulcampus Lochham gestritten. Wie stehen Sie zu dem Projekt? Was brauchen Schulen und Vereine in Zukunft aus Ihrer Sicht?
Unsere Schüler, Bürger und Vereine sollen die neue Sport- und Schwimmhalle möglichst zeitnah am alten Standort erhalten. Das können und wollen wir uns leisten. Was wir uns nicht leisten können, ist eine weitere Abholzung von Wald. Zumal das Rathaus bis heute keine nachvollziehbare Lösung für Ersatzpflanzungen vorgelegt hat.

Auch interessant:

Meistgelesen

Planegg als Hochburg demokratischer Beteiligung?
Planegg als Hochburg demokratischer Beteiligung?
Der Aufruhr um den Würmtaler Wald geht weiter
Der Aufruhr um den Würmtaler Wald geht weiter

Kommentare