Blöd gelaufen

Erst ausgesperrt, dann aufgeflogen – Polizei findet Sprengstoff und radioaktive Gegenstände in Gautinger Wohnung

Spektakuläre Verfolgungsjagd
+
Spektakuläre Verfolgungsjagd

Weil ein Mann in Gauting sich ausgesperrt hatte, wurde ihm von der Polizei die Wohnungstür geöffnet. Die Beamten fanden dort jedoch Sprengstoff sowie radioaktive Stoffe.

  • Ein Mann in Gauting sperrt sich aus Wohnung aus und kommt mit Hilfe der Polizei wieder hinein.
  • Die Beamten finden in der Wohnung Sprengstoff und radioaktive Gegenstände.
  • Eltern meinen, der 25-Jährige habe großes Interesse an chemischen Stoffen.

In Gauting wurde ein 25-Jähriger in der Nacht von Samstag auf Sonntag von der Polizei außerhalb seiner Wohnung angetroffen und kontrolliert. Der Mann gab an, er habe sich aus seiner Wohnung ausgesperrrt.

Mit Hilfe der Polizei konnte die Wohnung wenig später wieder geöffnet werden. Die aufmerksame Polizisten konnte hierbei jedoch mehrere chemische Utensilien sowie unbekannte Substanzen in der Wohnung wahrnehmen.

Polizei findet Sprengstoff und radioaktive Gegenstände

Die hinzugezogenen Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes sowie der Berufsfeuerwehr München stellten fest, dass es sich bei den Substanzen unter anderem um kleinste Mengen von selbst hergestelltem Sprengstoff handelt. Zudem wurden diverse Gegenstände aufgefunden, welche eine geringe radioaktive Strahlung aufweisen. 

Nach Beseitigung sämtlicher Gefahrenstoffe wurde der 25-jährige Wohnungsinhaber wieder entlassen. Nach Angaben seiner Eltern ist der 25-Jährige an chemischen Stoffen sehr interessiert, eine andere Motivation ist bislang nicht erkennbar. 

Die Untersuchungen der radioaktiven Gegenstände dauern derzeit an und werden für die weiteren Ermittlungen, die durch die Staatsanwaltschaft München II und das LKA geführt werden, von großer Bedeutung hinsichtlich der strafrechtlichen Relevanz sein.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
Von Sterbenden fürs Leben lernen
Von Sterbenden fürs Leben lernen

Kommentare