Schrittweise schöner

Kraillings Ortsmitte: Umbau geht im März weiter – Gewerbetreibende setzen Sanierung in Phasen durch

Kein Zugang über die Baustelle: 2020 hatte das beim Umbau der Kraillinger Ortsmitte viele ansässige Gastronomen und Gewerbetreibende verärgert.
+
Kein Zugang über die Baustelle: 2020 hatte das beim Umbau der Kraillinger Ortsmitte viele ansässige Gastronomen und Gewerbetreibende verärgert.
  • Romy Ebert-Adeikis
    vonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

Ab März wird in Kraillings Ortsmitte wieder gebaut. Diesmal gab es vorab eine Diskussionsrunde mit den Gewerbetreibenden. Der Umbau soll phasenweise durchgeführt werden.

Krailling - Für jede Menge Ärger hat die Neugestaltung der Kraillinger Ortsmitte 2020 gesorgt. Während sich Fußgänger über unsichere Wege durch die Baustelle beklagten, waren ansässige Gewerbetreibende und Gastronomen darüber verärgert, dass der Zugang zu ihren Geschäften deutlich eingeschränkt war (Hallo berichtete). Die Kraillinger Brauerei hat deswegen sogar Klage eingereicht.

Am 1. März geht der Großumbau nun weiter. Streitigkeiten wie im ersten Baujahr will die Gemeinde aber aus dem Weg gehen und hat vorab eine Diskussionsrunde mit Händlern und Gewerbetreibenden organisiert.

Das Ergebnis: Anders als vom Bauamt eigentlich geplant, wird der anstehende Umbau von Margaretenstraße und Paulhanplatz nicht in zwei, sondern in fünf Bauphasen abgewickelt.

Gewerbetreibende plädierten für eine zweite Bauvariante

„Bei der ursprünglichen Planung wäre jeweils eine Straßenseite gesperrt worden, während die andere für den Verkehr gedient hätte. Aber dann hätte es für Kunden überhaupt keine Parkplätze mehr gegeben“, erklärt Heidelinde Bothe vom Gewerbeverband Krailling, warum Händler, Apotheker und andere Gewerbetreibende für eine zweite Bauvariante plädierten.

Bei dieser werden nacheinander vier Teilstücke der Margaretenstraße komplett gesperrt, jeweils für circa zwei Monate (siehe Grafik). „Es sind zu allen Zeiten sämtliche Geschäfte zumindest fußläufig erreichbar“, teilt die Gemeinde dazu mit.

Der Verkehr wird komplett über Pentenrieder und Gautinger Straße geleitet. Parkplätze außerhalb des jeweiligen Bauabschnitts bleiben so nutzbar. „Dann sollten diese nur nicht von Baufahrzeugen belegt werden“, sagt Gewerbesprecherin Bothe.

Der anstehende Umbau von Margaretenstraße und Paulhanplatz wird nun nicht in zwei, sondern in fünf Bauphasen abgewickelt.

Auch dafür hat sich die Gemeinde bereits eine Lösung überlegt: „Der Paulhanplatz wird als letzter Abschnitt umgebaut und dient bis dahin als Lagerfläche für Baumaterial und Arbeitsgeräte“, so Bürgermeister Rudolph Haux (FDP) in einem Schreiben an die Bürger, das dieses Mal auch an Haushalte in Stockdorf und Planegg geschickt wird.

„Ich denke, wir haben einen ganz guten Weg gefunden“, ist Heidelinde Bothe zufrieden. „Ich hoffe nur, dass das keine einmalige Geschichte war, sondern dass bei den Geschäften auch während der Bauabschnitte mal nachgefragt wird, ob alles passt“

Denn für Gewerbetreibende sind die Zeiten ohnehin hart. Das ein mögliches Ende des Corona-Lockdowns wie im vergangenen Jahr wieder mit Beginn der Kraillinger Großbaustelle zusammenfällt findet Bothe „eigentlich katastrophal“. „Darum sollte die Gemeinde es den Geschäften so leicht wie möglich machen.“

Romy Ebert-Adeikis

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unternehmen aus Martinsried entwickelt Corona-Medikament
Unternehmen aus Martinsried entwickelt Corona-Medikament
Impfzentrum Planegg eröffnet: Bis zu 200 Immunisierungen am Tag
Impfzentrum Planegg eröffnet: Bis zu 200 Immunisierungen am Tag
Gräfelfinger Friedhof: Buchsbaum am Ende
Gräfelfinger Friedhof: Buchsbaum am Ende
Neurieder Wald: Illegale Technoparty aufgelöst – Veranstalter sehen sich als Opfer
Neurieder Wald: Illegale Technoparty aufgelöst – Veranstalter sehen sich als Opfer

Kommentare