Abschied im Hort

Kita-Leiterin geht nach über 25 Jahren in den Ruhestand

+
Abschied mit weinendem Auge: Bürgermeister Harald Zipfel wünscht Regina Dräger einen schönen Ruhestand.

Nach über 25 Jahren ist Schluss: Regina Dräger, Leiterin des Neurieder Hortes, geht in den Ruhestand.

Die langjährige Chefin baute die Einrichtung im September 1991 selbst mit auf. Damals ging der Hort mit nur einer Gruppe im Kindergarten am Haderner Weg an den Start.

„Seitdem hat sich vieles geändert, die Anforderungen an die Kinder sind gestiegen“, so Regina Dräger rückblickend. Heute befindet sich die Kita am Haderner Winkel und ist in einem zweistöckigen Gebäude direkt neben der Grundschule untergebracht. Der Hort wird von Kindern von der ersten bis zur vierten Schulklasse besucht und verfügt derzeit über 110 Plätze, die in fünf Gruppen aufgeteilt sind. Jede Gruppe wird von zwei pädagogisch ausgebildeten Fachkräften gefördert und betreut.

Trotz aller Änderungen hat sich für Dräger während ihrer Dienstzeit eines nie geändert: „Für mich standen immer die Kinder im Vordergrund“, sagt die scheidende Hortleiterin. Neurieds Bürgermeister Harald Zipfel und Schulleiterin Pia Rieger verabschiedeten die Chefin der kommunalen Einrichtung mit einem weinenden Auge und wünschten ihr einen langen Ruhestand.

Dieser wird für Dräger sicher nicht langweilig. Sie freut sich nun vor allem darauf, nicht nur an Wochenenden in die Berge fahren zu können und künftig auch Reisen außerhalb der Ferienzeiten unternehmen zu dürfen. Andreas Daschner

Auch interessant:

Meistgelesen

Feuerwehr Planegg: Brand auf Balkon lässt Fensterscheiben zerborsten
Feuerwehr Planegg: Brand auf Balkon lässt Fensterscheiben zerborsten
Neue Quartiere, ein Zuhause für Doemens und vielleicht ein U-Bahn-Spatenstich
Neue Quartiere, ein Zuhause für Doemens und vielleicht ein U-Bahn-Spatenstich
Kiesabbau im Forst Kasten: Klage von Firma Glück abgelehnt
Kiesabbau im Forst Kasten: Klage von Firma Glück abgelehnt

Kommentare