Anlaufstelle für Bürger aus Planegg, Gräfelfing und Neuried

Impfzentrum Planegg eröffnet: Bis zu 200 Immunisierungen am Tag

Seit Dienstag ist das Impfzentrum in Planegg im Einsatz. Die Einrichtung wurde am Park&Ride Parkplatz am S-Bahnhof Planegg aus Containern aufgebaut.
+
Seit Dienstag ist das Impfzentrum in Planegg im Einsatz. Die Einrichtung wurde am Park&Ride Parkplatz am S-Bahnhof Planegg aus Containern aufgebaut.
  • Romy Ebert-Adeikis
    vonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

Das Warten hat ein Ende: Ab sofort wird auch in Planegg gegen das Coronavirus geimpft. Hallo hat sich im neuen Impfzentrum für alle Bürger im Würmtal umgesehen.

  • Viertes Impfzentrum für Landkreis München eröffnet
  • Einrichtung in Planegg wird vom Bayerischen Rotes Kreuz betreut
  • Bis zu 200 Impfungen am Tag möglich

Planegg - Ob Adolf Schauer aufgeregt ist? „Ach, iwo!“, sagt der 83-Jährige aus Martinsried. „Ich lasse mich ja auch gegen die Grippe impfen.“ Schauer ist einer der ersten, die im neuen Impfzentrum in Planegg – der vierten Einrichtung dieser Art im Landkreis – gegen das Coronavirus immunisiert werden.

Impfzentrum Planegg: Am ersten Tag schon 60 Immunisierungen

Eigentlich hatte er schon einen Termin in Unterschleißheim, wo Senioren aus dem Würmtal bislang geimpft wurden. „Aber in meinem Alter dorthin – das wäre viel zu umständlich gewesen“, so Schauer, dem es damit ähnlich wie vielen anderen Älteren aus dem Würmtal ging. „Also habe ich gesagt, ich warte, bis in Planegg geöffnet wird.“

Das war am Dienstag nun der Fall. 60 Personen ab 80 Jahre waren am ersten Tag ins Zentrum am Parkplatz des S-Bahnhofs Planegg geladen. Ab sofort führt das Bayerische Rote Kreuz dort 120 Immunisierungen am Tag durch.

Adolf Schauer aus Martinsried ist einer der ersten, die in dem neuen Impfzentrum ihre Immunisierung gegen das Coronavirus erhalten. Für den 83-Jährigen wäre der Weg nach Unterschleißheim zu beschwerlich gewesen.

„Ausgelegt ist die Einrichtung auf bis zu 200 Impfungen täglich“, erklärt Stefan Müller, Verwaltungsleiter des Impfzentrums Unterschleißheim.

Planegg ist nur Außenstelle des Impfzentrums in Unterschleißheim

Planegg wird als Außenstelle von Unterschleißheim geführt. Das heißt konkret: Der Impfstoff wird nicht direkt, sondern über Unterschleißheim geliefert. Und auch die Ärzte, die in Planegg Aufklärungsgespräche führen und die Patienten im Auge behalten, sind ursprünglich für das Zentrum im Norden des Landkreises rekrutiert worden.

Das neue Corona-Impfzentrum in Planegg

Seit Dienstag ist das Impfzentrum in Planegg im Einsatz. Die Einrichtung wurde am Park&Ride Parkplatz am S-Bahnhof Planegg aus Containern aufgebaut.
Seit Dienstag ist das Impfzentrum in Planegg im Einsatz. Die Einrichtung wurde am Park&Ride Parkplatz am S-Bahnhof Planegg aus Containern aufgebaut. © Romy Ebert-Adeikis
Landrat Christoph Göbel und Bürgermeister Hermann Nafziger (beide CSU) eröffneten am Dienstag gemeinsam das neue Impfzentrum in Planegg. Es ist die vierte Einrichtung dieser Art im Landkreis.
Landrat Christoph Göbel und Bürgermeister Hermann Nafziger (beide CSU) eröffneten am Dienstag gemeinsam das neue Impfzentrum in Planegg. Es ist die vierte Einrichtung dieser Art im Landkreis. © Romy Ebert-Adeikis
An drei Anmeldeplätzen werden die Personen mit Impftermin von den Mitarbeitern des Bayerischen Roten Kreuzes registriert.
An drei Anmeldeplätzen werden die Personen mit Impftermin von den Mitarbeitern des Bayerischen Roten Kreuzes registriert. © Romy Ebert-Adeikis
Stefan Müller vom Bayerischen Roten Kreuz in einem von zwei Warteräumen im Planegger Impfzentrum. Dort können die Impfpatienten Fragebögen ausfüllen und einen Infofilm über die Corona-Impfung ansehen.
Stefan Müller vom Bayerischen Roten Kreuz in einem von zwei Warteräumen im Planegger Impfzentrum. Dort können die Impfpatienten Fragebögen ausfüllen und einen Infofilm über die Corona-Impfung ansehen. © Romy Ebert-Adeikis
Insgesamt sechs Impfkabinen stehen im Impfzentrum Planegg zur Verfügung. Der Aufbau ist fast überall gleich. Einziger Unterschied: Nicht alle Kabinen haben auch eine Liege. Insgesamt sollen hier bis zu 200 Menschen am Tag geimpft werden.
Insgesamt sechs Impfkabinen stehen im Impfzentrum Planegg zur Verfügung. Der Aufbau ist fast überall gleich. Einziger Unterschied: Nicht alle Kabinen haben auch eine Liege. Insgesamt sollen hier bis zu 200 Menschen am Tag geimpft werden. © Romy Ebert-Adeikis
Im Materiallager werden die Impfdosen von Mitarbeitern des BRK vorbereitet. So muss der Impfstoff von Biontec vor Ort per Hand verdünnt werden, bevor er injiziert wird.
Im Materiallager werden die Impfdosen von Mitarbeitern des BRK vorbereitet. So muss der Impfstoff von Biontec vor Ort per Hand verdünnt werden, bevor er injiziert wird. © Romy Ebert-Adeikis
In den zwei Kühlschränken des Impfzentrums Planegg lagert bisher nur wenig Impfstoff. Dieser wird täglich vom Zentrum in Unterschleißheim an die Außenstelle im Würmtal geliefert.
In den zwei Kühlschränken des Impfzentrums Planegg lagert bisher nur wenig Impfstoff. Dieser wird täglich vom Zentrum in Unterschleißheim an die Außenstelle im Würmtal geliefert. © Romy Ebert-Adeikis
Stefan Müller im Raum mit dem gekühlten Impfdosen.
Stefan Müller im Raum mit dem gekühlten Impfdosen. © Romy Ebert-Adeikis
Adolf Schauer aus Martinsried ist einer der ersten, die in dem neuen Impfzentrum ihre Immunisierung gegen das Coronavirus erhalten. Für den 83-Jährigen wäre der Weg nach Unterschleißheim zu beschwerlich gewesen.
Adolf Schauer aus Martinsried ist einer der ersten, die in dem neuen Impfzentrum ihre Immunisierung gegen das Coronavirus erhalten. Für den 83-Jährigen wäre der Weg nach Unterschleißheim zu beschwerlich gewesen. © Romy Ebert-Adeikis

Auch beim Aufbau des Planegger Impfzentrums hat man sich an Unterschleißheim orientiert. „Allerdings ist es nur etwa halb so groß, vor allem weil wir wegen der S-Bahn-Linie nicht beliebig in die Breite gehen konnten“, so Müller. Neben Anmeldung, Warteräumen, Materiallager, Personalbüros und einem Ausruh-Bereich gibt es daher in Planegg nur sechs Impfkabinen.

In Planegg wird ab sofort täglich geimpft - aber nur mit Termin

Geöffnet ist das Impfzentrum für Patienten aus Planegg, Gräfelfing und Neuried derzeit montags bis donnerstags von 10 bis 18 und freitags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr. Ein Termin muss aber vorab vereinbart werden (siehe Infokasten unten). „Bis nächsten Dienstag sind schon alle Termine vergeben“, sagt Müller.

Demnächst könnte deren Zahl aber ausgeweitet werden. „Uns wurde in Aussicht gestellt, dass wir ab Ende März 1000 Impfdosen pro Tag bekommen,“ so Landrat Christoph Göbel (CSU) bei der Eröffnung des Planegger Zentrums. Derzeit wird nur zwei Mal pro Woche geliefert.

Umso wichtiger sei es, so Göbel, dass künftig auch die Planegger Einrichtung nutzen kann, wenn es mehr Impfdosen gibt.

rea

Impftermin vereinbaren: So geht‘s

Impftermine werden über das Online-Portal BayIMCO vergeben. Impfwillige aus dem Würmtal, die noch keinen Termin haben, werden automatisch für das Zentrum in Planegg registriert.

Personen aus Planegg, Gräfelfing und Neuried, die bereits einen Termin in Unterschleißheim haben, können diesen im Notfall nach Planegg verlegen. Das muss aber vorher telefonisch mit dem Impfzentrum (Telefon 31 20 344 22) vereinbart werden.

Für Senioren, die Probleme mit der Online-Anmeldung haben, hat das Bayerische Gesundheitsministerium eine Postkarten-Aktion gestartet. Karten zur Registrierung liegen jetzt in Testzentren, Arztpraxen oder Apotheken aus. Das Impfzentrum nimmt dann telefonisch Kontakt auf.

Ab dem Wochenende impfen mobile Teams auch Mitarbeiter von Kinderbetreuungseinrichtungen im Landkreis. Diese können sich ab sofort gesondert im Online-Portal BayIMCO registrieren.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
Corona im Landkreis München: Zahlreiche Einrichtungen wieder offen - Weniger als zehn aktuell Infizierte
Belastendes Licht: Wieso Münchens Bauprojekt die Münchner blendet
Belastendes Licht: Wieso Münchens Bauprojekt die Münchner blendet
Maria Eich: Alles neu bei der Wallfahrtsstätte
Maria Eich: Alles neu bei der Wallfahrtsstätte
Die U-Bahn rollt 2025 nach Martinsried - So steht es bei der Vision München mit dem Würmtal zu verbinden
Die U-Bahn rollt 2025 nach Martinsried - So steht es bei der Vision München mit dem Würmtal zu verbinden

Kommentare