Eine Familie, zweifach erfolgreich

Sie haben den Dreh raus

+
Eric Vongehr (links) hat die Leidenschaft fürs Kickern von seinem Vater Thorsten Linke geerbt. Gemeinsam spielen sie für die Tischfußballvereinigung München, die in Martinsried trainiert.

Gauting – Der Gautinger Thorsten Linke steht schon seit über drei Jahrzehnten am Kickertisch – sein Sohn Eric gerademal zwei Jahre. Einen Titel tragen jetzt trotzdem beide: Sie sind beide Bayerns Vizemeister im Kickern

Klack, klack, klack. Thorsten Linke (52) klopft mit seinem Angreifer auf den kleinen weißen Ball und wartet auf eine Lücke in der Verteidigung seines Sohns. Eric (13) schnalzt mit der Zunge, dann kracht es: Tor. „Das meine ich mit deiner Deckung“, sagt Vater Thorsten und lächelt aufmunternd. Noch kann er seinem Sohn etwas beibringen.

Dabei sind die beiden Gautinger erst vor wenigen Tagen in Martinsried bayerische Vizemeister im Tischfußball-Doppel geworden: Thorsten Linke bei den Senioren, sein Sohn bei den Jugendlichen. „Ich hatte einen guten Partner“, sagt der Achtklässler Eric bescheiden. „Du hast toll gespielt!“, wirft sein Vater enthusiastisch ein.

Für Eric war die Meisterschaft in Martinsried das erste große Turnier. Erst seit zwei Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Sport. Noch lieber als an den Stangen steht er für den TSV Pentenried auf dem Fußballplatz oder an der Tischtennisplatte. „Kickern ist für mich ein schönes Hobby“, so der Realschüler.

In ihrer jeweiligen Altersklasse haben sich Thorsten und Eric Linke in Martinsried jüngst den Bayerischen Vizemeistertitel im Tischfußball-Doppel erkämpft.

Sein Vater spielt hingegen schon seit 35 Jahren. „Mit 18 war ich in meiner Stammkneipe in Kassel unschlagbar“, erinnert sich der Gautinger. Dort traf er 1984 den amtierenden Deutschen Meister. „Der hat mir dann das Kickern richtig beigebracht.“ Um die 50 Pokale hat Linke in der Zeit gesammelt, bis er vor 20 Jahren den Tischfußball nur noch hobbymäßig betrieb.

Seit einem Jahr ist das wieder anders: Gemeinsam mit seinem Sohn spielt Thorsten Linke jetzt für die Tischfußballvereinigung München in der Verbandsliga Bayern Süd. Er im Angriff, Eric in der Verteidung. Jeden Monat bestreiten sie ein Spiel – irgendwo in Bayern. „Die Gegner sind sehr stark, im Moment stehen wir auf Platz 7 von 10“, so Linke. „Aber wir sehen das nicht so verbissen, wir wollen nicht unbedingt irgendeinen Titel holen.“

Darum trainieren Vater und Sohn nur, wenn es gerade passt: An Wochenenden, Feiertagen oder in den Ferien sind sie zum Kickern in Martinsried. „Aber wenn schönes Wetter ist machen wir auch mal etwas anderes“, sagt Thorsten Linke lachend.

Dass der Spaß im Vordergrund stehen sollte, ist einer der Punkte, die er seinem Eric beigebracht hat. Aber natürlich auch die richtige Technik. „Diejenigen, die nur hobbymäßig spielen, schießen meistens nur. Dabei geht es vielmehr um das Passen, Dribbeln und kontrollierte Schießen“, sagt Eric und klingt dabei schon wie ein Profi.

Romy Ebert-Adeikis

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stillstand beim Kreuzungsumbau
Stillstand beim Kreuzungsumbau
Sie haben den Dreh raus
Sie haben den Dreh raus
Ein Bushäuschen gegen Vandalismus
Ein Bushäuschen gegen Vandalismus

Kommentare