Bauausschuss billigt Umbaupläne

Gräfelfing will mehr Sicherheit vorm Rathaus und an Kreisel in Lochham

Der Radweg an der Lochhamer Straße in Gräfelfing endet abrupt am Kreisverkehr zur Friedenstraße.
+
Bisher endete der Radweg an der Lochhamer Straße abrupt am Kreisverkehr zur Friedenstraße. 2021 soll er umgebaut werden.
  • Romy Ebert-Adeikis
    vonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

In Gräfelfing lautet das Motto im Straßenbau heuer „Verkehrssicherheit“. Für zwei Gefahrstellen hat die Gemeinde jetzt bereits erste Umbaupläne vorgestellt.

Gräfelfing - Beim Straßenbau hat sich die Gemeinde Gräfelfing in diesem Jahr die Verkehrssicherheit groß auf die Fahnen geschrieben. Zwei konkrete Projekte wurden nun bereits im Bauausschuss vorgestellt: So sollen der Rathausvorplatz sowie der Kreisverkehr an der an der Lochhamer Straße/Friedenstraße umgestaltet werden.

Kreisverkehr an Lochhamer Straße soll vor allem für Radfahrer besser werden

Vor allem für Fahrradfahrer ist der Kreisel bisher ein Problem: Radwege enden abrupt an Zebrastreifen oder sind deutlich enger als moderne Verbindungen. Durch den Umbau von Parkbuchten und Grünstreifen an der Lochhamer Straße werden die Radler künftig bereits vor dem Kreisverkehr auf die Fahrbahn geleitet. Piktogramme sollen die Ableitungen sichtbar machen.

Außerdem ist geplant, an allen Knotenarmen Mittelinseln für Fußgänger zu errichten. Die Fahrbahn im Kreisverkehr wird von fünf Meter auf 4,50 Meter reduziert und der gepflasterte Innenring erhöht. Der Bauausschuss stimmte dem einstimmig zu. Angedacht ist der Umbau bereits in den Sommerferien.

Gräfelfing: Zwei Zebrastreifen für Platz vor Rathaus - Grüne monieren „mutlosen“ Plan

Für den Platz vor dem Gräfelfinger Rathaus hatte die SPD lange Zeit drei Fußgängerüberwege oder eine Bedarfsampel vor der S-Bahn-Unterführung gefordert. Dagegen hatte sich die Gemeinde bisher gesträubt.

Der Platz vor dem Rathaus Gräfelfing soll sicherer werden. Unter anderem ist ein Zebrastreifen auf Höhe der Kurzparkplätze geplant.

Ein Kompromissvorschlag der Gemeindeverwaltung sieht nun vor, zwei Zebrastreifen zu markieren: an der Freihamer Straße sowie an der Ruffiniallee auf Höhe der Kurzparkplätze, die dafür allerdings wegfallen müssen. Die gesamte Tempo-20-Zone soll zudem mit beigefarbenem Asphalt hervorgehoben werden.

Während die SPD die Ideen begrüßte, lehnten die Grünen diese als „mutlos“ ab. „Der Vorschlag macht den Platz hässlich und sogar weniger sicher“, argumentierte 3. Bürgermeister Martin Feldner. Der Umbau wurde im Bauausschuss aber mehrheitlich – gegen die Stimmen der Grünen – beschlossen.

Beide Projekte werden am Dienstag, 26. Januar, vom Gräfelfinger Gemeinderat abschließend diskutiert.

Romy Ebert-Adeikis

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona-Infektions-Risiko soll gesenkt werden ‒ Alkoholverbot auf 22 Plätzen im Landkreis München
Corona-Infektions-Risiko soll gesenkt werden ‒ Alkoholverbot auf 22 Plätzen im Landkreis München
Die U-Bahn rollt 2025 nach Martinsried - So steht es bei der Vision München mit dem Würmtal zu verbinden
Die U-Bahn rollt 2025 nach Martinsried - So steht es bei der Vision München mit dem Würmtal zu verbinden

Kommentare