Die Braukessel bleiben in Gräfelfing

Grundstückskauf der Gemeinde ermöglicht Neubau der Doemens-Akademie

+
Stoßen auf eine gemeinsame Zukunft in Gräfelfing an (v. li.): Bürgermeisterin Uta Wüst, Doemens-Präsident Georg Schneider und Doemens-Geschäftsführer Werner Gloßner.

Jetzt ist es fix: Die Doemens Brauakademie bleibt in Gräfelfing.

Der Gemeinderat stimmte nun einstimmig dem dafür nötigen Grundstückskauf zu. Wenn alles glatt geht, will Doemens Ende 2020 oder Anfang 2021 den Neubau an der Lohenstraße beziehen.

Als zu Beginn des vergangenen Jahres ein Grundstück an der Lohenstraße verkauft wurde, hatte die Gemeinde Gräfelfing das Vorkaufsrecht für die Fläche für Doemens gezogen (Hallo berichtete). „Dieser Schritt war die Basis für unseren Verbleib in Gräfelfing“, sagt Doemens-Präsident Georg Schneider. Nötig werde der Neubau aufgrund steigender Schülerzahlen. Teilweise gebe es schon Wartelisten für die Kurse.

„Wir fühlen uns wohl in Gräfelfing und wollten auch hier bleiben“, sagt Schneider. Auf dem 5000 Quadratmeter großen Grundstück an der Lohenstraße finde man nun eine gute Verkehrsanbindung und genügend Platz für die Erweiterungspläne vor. Dass in das Grundstücksgeschäft auch noch die Bauträgerfirma Stauch involviert ist, sieht Gräfelfings Bürgermeisterin Uta Wüst als großen Vorteil für alle Beteiligten.

Die Firma Stauch wollte das Grundstück ursprünglich kaufen, kam aber wegen des gezogenen Vorkaufsrechts der Gemeinde nicht zum Zuge. Nun bekommt das Unternehmen einen Teil des Grundes an der Ecke Lohen- und Pasinger Straße, um dort ein Hotel zu errichten. Außerdem entstehen auf dem bisherigen Doemens-Areal an der Stefanusstraße Wohnungen. „So sind viele Ziele auf einmal erreichbar“, sagt Wüst. Die Rathaus-Chefin ist auch glücklich, das international renommierte Unternehmen in der Gemeinde halten zu können. „Doemens gehört für mich schon immer zu Gräfelfing.“

Die weiteren Schritte bis zum Bezug des neuen Gebäudes sind zeitlich eng getaktet. Bis zum Herbst soll eine Vorplanung erstellt sein, auf deren Basis die Gemeinde Gräfelfing die Aufstellung des Bebauungsplanes vornimmt. Dieser soll im zweiten Halbjahr 2018 veröffentlicht werden. Dann soll auch die Baugenehmigung für den Neubau vorliegen. Kommt es zu keinen Verzögerungen, hält Doemens den Einzug in das neue Gebäude mit hochmodern ausgestatteten Labor- und Technikanlagen Anfang 2021 für realistisch.
Andreas Daschner

Auch interessant:

Meistgelesen

Neue Stimme für die Jugend – Die Pläne der neuen Referentin Kerstin Barth
Neue Stimme für die Jugend – Die Pläne der neuen Referentin Kerstin Barth
Leinenpflicht im Würmtal? – Verein fordert Einschränkung des Freilaufs für Hunde
Leinenpflicht im Würmtal? – Verein fordert Einschränkung des Freilaufs für Hunde
Würmtal: Neuer Kiesabbau auf Planegger Flur?
Würmtal: Neuer Kiesabbau auf Planegger Flur?
Steckbrief Bürgermeisterwahl: Hermann Nafziger
Steckbrief Bürgermeisterwahl: Hermann Nafziger

Kommentare