Sämann ohne Ernte

Für kurze Zeit: Gautinger Pfarrei St. Benedikt bekommt besonderen Pfarrer

Als gelernter Landwirt fühlt sich Gautings Interimspfarrer Stefan Scheifele mit der Natur sehr verbunden.
+
Als gelernter Landwirt fühlt sich Gautings Interimspfarrer Stefan Scheifele mit der Natur sehr verbunden.
  • Romy Ebert-Adeikis
    vonRomy Ebert-Adeikis
    schließen

Stefan Scheifele wird vorübergehend der neue Pfarrer der vakanten Pfarrei St. Benedikt in Gauting. Was ihn als Pfarrer so besonders macht und warum er Herausforderungen braucht.

Gauting - Über Jahre an einem Ort verweilen – das liegt nicht in der Natur von Stefan Scheifele. Als Vakanzvertreter der Erzdiözese München und Freising ist er seit vier Jahren auch beruflich immer auf dem Sprung, quasi als „mobile Pfarrer-Reserve“. Seit Februar ist er so in der Gautinger Pfarrei St. Benedikt aktiv.

„Ich überbrücke die Zeit bis im Herbst ein Nachfolger für Pfarrer Babinski kommt“, sagt der 53-Jährige. Das sei bereits sehr wahrscheinlich. „Bewerber gibt es. Es wird sicher bald eine Entscheidung geben.“

Als Interimspfarrer ist er in der Zwischenzeit für die „sakramentale Grundversorgung“ – also Gottesdienste, Taufen, Beerdigungen und Co. – zuständig. Daneben verwaltet er die Pfarrei. „Ich sehe meine Aufgabe als guter Hirte, aber auch als Sämann, der das Wort Gottes sät und hofft, dass die Saat aufgeht“, sagt der Münchner.

Impulse über Youtube oder per Livestream

Darum sind ihm gute Predigten, persönliche Begegnungen und das Schaffen einer familiären Atmosphäre wichtig – in Zeiten von Corona auch über das Internet.

„Vorstellbar sind etwa Impulse über Youtube oder ein Gottesdienst-Livesteam zu Ostern“, so Scheifele. Dass er die Ernte seines Wirkens selten selbst einfährt, nimmt der Erzbischöfliche Geistliche Rat gelassen. „Es tut der Pfarrgemeinde und meinem Nachfolger gut. Das ist meine Ernte.“

Derzeit ist Scheifele der einzige Vakanzvertreter der Erzdiözese. Seit 2016 leitete er sieben Pfarrgemeinden, zuletzt die Stadtkirche Geretsried.

„Ich brauche die Herausforderung! Ich war zwölf Jahre lang Militärpfarrer, darum bin ich es gewöhnt, projektbezogen eingesetzt zu werden“, sagt er. Damals war Scheifele etwa in Berlin für das Verteidigungsministerium oder in Neapel für deutsche NATO-­Einsatzkräfte in Südeuropa zuständig.

Romy Ebert-Adeikis

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unternehmen aus Martinsried entwickelt Corona-Medikament
Unternehmen aus Martinsried entwickelt Corona-Medikament
Impfzentrum Planegg eröffnet: Bis zu 200 Immunisierungen am Tag
Impfzentrum Planegg eröffnet: Bis zu 200 Immunisierungen am Tag
Gräfelfinger Friedhof: Buchsbaum am Ende
Gräfelfinger Friedhof: Buchsbaum am Ende
Tickende Zeitbomben im Westen Münchens
Tickende Zeitbomben im Westen Münchens

Kommentare