Irreführende Sperre

Baustelle in Gauting: Umleitung verärgert Geschäftsleute

Die Straße von Neuried nach Gauting ist für Anlieger frei. Weil das viele Zulieferer verunsichert hat, hat ein Gärtner aus Buchendorf dort nun sein eigenes Schild aufgestellt.
+
Die Straße von Neuried nach Gauting ist für Anlieger frei. Weil das viele Zulieferer verunsichert hat, hat ein Gärtner aus Buchendorf dort nun sein eigenes Schild aufgestellt.

Gauting: Kein Durchkommen gibt es derzeit beim Münchner Berg in Gauting. Wegen Straßenbauarbeiten ist die Straße Richtung Neuried komplett gesperrt.

Kein Durchkommen gibt es derzeit beim Münchner Berg in Gauting. Wegen Straßenbauarbeiten ist die Straße Richtung Neuried komplett gesperrt – sehr zum Ärger der Gewerbetreibenden. Sogar die Gärtnereien im eigentlich etwas abseits gelegenen Ortsteil Buchendorf sind betroffen. Sie haben sich nun mit eigenen Schildern beholfen.

„Die Sperrung ist sehr irreführend“, sagt Wolfgang Kiefl von der gleichnamigen Gärtnerei. Von Neuried kommend ist die Zufahrt nur für Anlieger freigegeben. Alle anderen müssen die großräumige Umleitung über Planegg nach Gauting fahren. „Damit wollte das Straßenbauamt verhindern, dass die Autos über Buchendorf nach Gauting fahren“, erklärt Kiefl. Gebracht hat das aber seiner Ansicht nach nichts. Ganz im Gegenteil.

„Ortskundige fahren sowieso den kürzeren Weg“, ist sich der Geschäftsmann sicher. Darüber hinaus seien aber auch die Zulieferer von Gärtnereien, die etwas außerhalb von Buchendorf liegen, verunsichert. Trotz des Schildes „Anlieger frei“ seien sie die Umleitung über Planegg gefahren. „Um zu uns zu kommen, müssen sie dann aber wieder komplett durch Buchendorf durchfahren.“ Die Folge: Nicht nur mehr Ortskundige fahren mit ihren Autos durch den kleinen Ortsteil, auch der Lkw-Verkehr hat zugenommen.

Kiefl hat sich daraufhin kurzerhand selbst beholfen und ein Schild montiert, das den Autofahrern sagt, dass die Zufahrt zu den Gärtnereien möglich ist. Doch auch das ging nicht ohne Probleme. „Das Straßenbauamt hat mir die Schilder schnell wiedergebracht und erklärt, dass ich sie nicht an die offiziellen Schilder montieren darf.“ Kiefl hat daraufhin Holzpflöcke in den Boden gesteckt, an denen er das Schild befestigte. 

Auch Gastwirt Pietro Amodio musste sich mit eigenen Schildern behelfen. Seine Pizzeria liegt direkt an der Baustelle (kl. Foto) und kann nur über Umwege angefahren werden. „Ich habe 40 Prozent weniger Kundschaft“, sagt er. Nun hofft er, dass auch seine Hinweisschilder Wirkung zeigen. Das Straßenbauamt hat indessen nach den Beschwerden dem Münchner Merkur gesagt, dass man die Umleitung noch einmal prüfen werde. ad

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aktuelle Corona-Lage im Landkreis München - Verschärfte Regeln, Schulen in Quarantäne und Test-Zentren
Aktuelle Corona-Lage im Landkreis München - Verschärfte Regeln, Schulen in Quarantäne und Test-Zentren
Wohnungsnot trotz leerer Häuser?
Wohnungsnot trotz leerer Häuser?
Parkplatznot wegen Gerümpel-Garagen? Gemeinderat debattiert über Kontrolle für Abstellflächen
Parkplatznot wegen Gerümpel-Garagen? Gemeinderat debattiert über Kontrolle für Abstellflächen
40 Jahre Wochenmarkt: Planeggs Standler zwischen Glück und Leid
40 Jahre Wochenmarkt: Planeggs Standler zwischen Glück und Leid

Kommentare