Auch im Alter noch viel Puste

Adventskonzert mit neuem Ensemble der Neurieder Blasmusikanten für Erwachsene.

+
Kein klassisches Ensemble: Bei den „Spätzündern“ der Neurieder Blasmusikanten spielen nur diejenigen, die erst als Erwachsene angefangen haben, ein Instrument zu lernen.

Neuried – Die „Spätzünder“ haben erst als Erwachsene zum Instrument gegriffen – jetzt steht ihr erstes Konzert an

Sich mit einem Instrument auf die Bühne zu stellen und zu spielen, ist das eine. Das zum ersten Mal als Erwachsener oder Senior zu erleben, das andere. „Das Lampenfieber ist schon echt groß“, sagt Thomas Baier (71). Nächste Woche wird der Neurieder mit seiner Tuba zum ersten Mal ein Konzert spielen: gemeinsam mit 24 anderen „Spätzündern“ . Dahinter verbirgt sich ein neues Ensemble der Neurieder Blasmusikanten für Erwachsene, die keine oder nur wenige Vorkenntnisse im Musizieren haben. Wolfgang Brandl leitet die Gruppe, die es seit Juni gibt. „In existierende Ensembles einzusteigen, ist für Anfänger oft zu schwierig. Sie verstehen nicht, was passiert und gehen frustriert wieder nach Hause. Das wollten wir ändern.“ Brandl glaubt, dass immer mehr Ältere zum Instrument greifen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: „In meiner Familie beherrschen alle ein Instrument – nur ich nicht. Dabei wollte ich schon als kleines Kind Trompete spielen“, erzählt etwa Thomas Gottstein (61) aus Forstenried. „Ich habe es immer bewundert, wenn meine Freunde spielen konnten“, meint Svetlana Prinz (51), die im September das erste Mal eine Klarinette in der Hand hatte. „Es ist lustig, mit dem Ensemble zu spielen, weil wir noch nicht richtig aufeinander abgestimmt sind“, sagt Prinz. „Aber es ist auch motivierend, weil wir eigentlich alle die gleichen Probleme haben.“ Am meisten Ärger mache den erwachsenen Anfängern meist das Notenlesen. „Aber sie sind engagiert – und regelmäßiger in den Proben als andere Gruppen“, sagt Leiter Wolfgang Brandl mit einem Zwinkern. Er ist jedenfalls stolz auf seine Schützlinge, die in Anfänger und Fortgeschrittene geteilt sind „Es ist erstaunlich, wie schnell sie so gut geworden sind, deswegen dürfen auch alle beim Adventskonzert spielen.“ Aber auch beim Jahreskonzert im März sollen die „Spätzünder“ spielen. Romy Ebert-Adeikis

Infos zum Adventskonzert

Das Adventskonzert der Neurieder Blasmusikanten findet am Mittwoch, 19. Dezember, um 19 Uhr in der Dorfkirche, Gautinger Straße 5, statt. Eintritt frei.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Umfrage zeigt: Kraillinger wollen mehr
Umfrage zeigt: Kraillinger wollen mehr

Kommentare