Eher Urwald als Gehweg

Zugewachsener Bürgersteig an der Paul-Gerhardt-Allee behindert Passanten

+
Auf diesem Bürgersteig an der Paul-Gerhardt-Allee muss Helmtrud Harnack wegen der wuchernden Büsche fast auf die Straße ausweichen. Das ist gerade an dieser Stelle gefährlich: Es handelt sich um eine Kurve mit viel Lkw-Verkehr.

Wer an der Paul-Gerhardt-Allee auf Höhe der Baumbachstraße den Gehsteig benutzen will, muss sich durch jede Menge Gestrüpp schlagen. „Ein unhaltbarer Zustand“, empört sich Anwohnerin Helmtrud Harnack (Foto). Was die Stadt dazu sagt, lesen Sie hier.

Wer sich durch einen Dschungel schlagen will, der muss nicht in die Ferne schweifen – für den genügt ein Spaziergang durch Pasing. Denn dort gibt’s einen Bürgersteig, der mehr nach Urwald aussieht als nach Gehweg: Unmengen an Efeu- und Geißblattranken wuchern zur Straße hin, dazu zahlreiche Büsche und Sträucher. Dieser Ort befindet sich an der Paul-Gerhardt-Allee, etwa auf Höhe der Einmündung der Baumbachstraße. Eine sehr gefährliche Ecke, wie Helmtrud Harnack meint.

„Ich wohne hier in der Nähe“, sagt die 73-Jährige. „Wenn ich zum Bus gehe, dann muss ich immer an diesem ganzen Gestrüpp vorbei. Und damit das auch klappt, muss ich mich nicht nur arg bücken, sondern auch ganz nah an die Bürgersteigkante herangehen, ja fast auf die Straße ausweichen.“ Das finde sie nicht nur für ältere Leute wie sich riskant, sondern insbesondere auch für Kinder. „Denn hier fahren wegen der ganzen Bauarbeiten ja sehr viele sehr schwere Lastwagen entlang, denen man nicht zu nahe kommen möchte.“

Nun besteht Hoffnung, dass Helmtrud Harnack das zukünftig auch nicht mehr muss. Denn beim zuständigen Baureferat ist der Pasinger Dschungel-Bürgersteig bereits bekannt, wie eine Hallo-Anfrage ergibt.

Sprecherin Dagmar Rümenapf erklärt: „Den Zustand von Straßen, Geh- und Radwegen überprüfen wir regelmäßig. Dabei wird immer wieder mal festgestellt, dass Bäume oder Sträucher in den Straßenraum wachsen. Die Grundstücksbesitzer werden dann aufgefordert, die Pflanzen zurückzuschneiden.“ Rümenapf ergänzt: „Da der verantwortliche Grundstückseigentümer an der Paul-Gerhardt-Allee bereits zweimal erfolglos angemahnt wurde, wird das Baureferat den Bereich nun auf seine Kosten freischneiden lassen, und zwar rasch.“

Helmtrud Harnack fällt dazu nun nur ein einziges Wort ein: „Endlich!“

Christopher Beschnitt

Auch interessant:

Meistgelesen

Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Das wird neu in Neuhausen-Nymphenburg - BA-Chefin exklusiv in Hallo
Das wird neu in Neuhausen-Nymphenburg - BA-Chefin exklusiv in Hallo
Das wird neu im Westen Münchens – BA-Chefs exklusiv in Hallo
Das wird neu im Westen Münchens – BA-Chefs exklusiv in Hallo

Kommentare