Neuhausen: Die Angst vor dem Feuerteufel

Neuhausen: Die Angst vor dem Feuerteufel

Neuhausen: Die Angst vor dem Feuerteufel
Bertha-von-Suttner-Weg: Ärger um neue Sperre – BA fordert Rückbau

Bertha-von-Suttner-Weg: Ärger um neue Sperre – BA fordert Rückbau

Bertha-von-Suttner-Weg: Ärger um neue Sperre – BA fordert Rückbau

Öffentlicher Nahverkehr

Machbarkeitsstudie in Auftrag: S-Bahnhalt Berduxstraße rückt näher 

+
Andreas Bergmann zeigt, wo der Bahnhalt "Berduxstraße" entstehen könnte. 

Pasing: Beim S-Bahnhalt an der Berduxstraße geht es voran: Befürworter sind optimistisch das er kommt - denn sie sehen einige Vorteile gegenüber eines Shuttlebus.

München wächst und wächst und die Straßen werden mit immer mehr Autos verstopft. Denn oft sind die neuen Viertel nur unzureichend an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Zumindest in Pasing tut sich jetzt etwas. Beim neuen Halt „Berduxstraße“ an der S-Bahnlinie 2 geht es voran. Der Freistaat Bayern will nun eine sogenannte Machbarkeitsstudie in Auftrag geben. Das teilte das bayerische Verkehrsministerium mit. 

Die Studie soll überprüfen, ob eine weitere Haltestelle am Ende der Peter-Anders-Straße technisch möglich ist und welchen Nutzen sie bringen würde. Damit kommt das Verkehrsministerium einer Forderung des Pasinger Bezirksausschusses nach (Hallo berichtete). 

Bezirksausschuss fordert Anbindung des neuen Viertels an S-Bahn

Das Gremium hält den neuen Bahnhalt für dringend notwendig, um die neuen Bewohner an der Paul-Gerhardt-Allee an das S-Bahn-Netz anzubinden. Dort entstehen derzeit5500 Wohnungen und etwa 1000 neue Arbeitsplätze

Ein vom Planungsreferat der Stadt vorgeschlagener Quartiersbus zum Pasinger Bahnhof, ist in den Augen des Bezirksausschusses eine völlige Schnapsidee. Der Vorsitzende Romanus ​ ​Scholz sagt: „Das ist sicherlich nicht die attraktivste Lösung.“ Er hat zudem Bedenken, ob auf der Nordseite des Bahnhofs überhaupt noch Platz für eine weitere Buslinie ist. „Dort ist es sowieso schon eng.“ Deshalb freut sich Scholz über die Machbarkeitsstudie und sagt stellvertretend für den gesamten Bezirksausschuss: „Damit sind wir sehr zufrieden.“ 

Wenig Aufwand bei Bau der Haltestelle an der Berduxstraße

Sein Kollege Andreas Bergmann (Grüne), der in der Nähe der geplanten Haltestelle wohnt, stimmt zu: „Jeder, der mit der S-Bahn wegfährt, lässt das Auto stehen.“ Das verringere die Lärm- und Abgasbelastung für die Anwohner. Bergmann glaubt, dass die Haltestelle verhältnismäßig günstig und ohne großen Aufwand gebaut werden könnte. Man müsse nur ein Gleis weiter nach außen verlegen. Während der Arbeiten könnten die S-Bahnen die Gleise für den Fernverkehr nutzen, so dass keine Streckensperrungen notwendig wären. Er hofft, dass die Machbarkeitsstudie zeigt, dass der neue Halt noch vor der Fertigstellung der zweiten Stammstrecke möglich ist. 

Das würde auch der Landtags­abgeordneteOtmar Bernhard (CSU) begrüßen, denn die derzeitige Erschließung des Gebietes durch den ÖPNV sei völlig unzureichend, wie er in einer Pressemitteilung schreibt. Die Studie beurteilt auch er positiv: „Damit rückt der S-Bahn-Halt an der Berduxstraße näher.“ 

Andreas Schwarzbauer

Auch interessant:

Meistgelesen

Kommentare