Neubau für Trendsportarten

Pasinger Bezirksausschuss fordert kleineres Action-Sport-Zentrum in Eggenfabrik

Eigentlich sollten in der Eggenfabrik ab 2021/22 Skateboarder und BMX-Fahrer unterwegs sein. Nun steht das Projekt auf der Kippe. 
+
Eigentlich sollten in der Eggenfabrik ab 2021/22 Skateboarder und BMX-Fahrer unterwegs sein. Nun steht das Projekt auf der Kippe. 

Die rot-grüne Rathauskoalition streicht das Action-Sport-Zentrum wegen der Corona-Krise vorerst. Die Pasinger Viertelpolitiker wollen das nicht hinnehmen

  • Stadt streicht Action-Sport-Zentrum in Pasing
  • Bezirksausschuss fordert kleinere Version
  • Das sagt der Stadtrat

Pasing-Obermenzing - Das geplante Action-Sport-Zentrum bin Pasing ist vorerst gestrichen. Der Grund: Die Stadt hat wegen der Corona-Krise weniger Einnahmen und muss sparen. Deshalb landete Projekt auf der Streichliste. Der Bezirksausschuss Pasing-Obermenzing zeigte sich enttäuscht darüber und fordert, eine abgespeckte und billigere Version zu realisieren.

Ursprüngliche Pläne für Action-Sport-Zentrum in Pasing

Eigentlich wollte die Stadt die Eggenfabrik in Pasing umbauen und daneben zusätzlich eine neue Halle errichten. Doch mit 50 Millionen Euro war das der rot-grünen Rathauskoalition zu teuer. Die Pasinger Viertelpolitiker können das nachvollziehen. Sie fordern aber, zumindest für die ehemalige Fabrik eine Konzept zu entwickeln und dort zeitnah eine Action-Sport-Halle zu realisieren. 

"Wir wollen mit dem Antrag ein Zeichen setzen, dass wir die Trendsportarten bei uns haben wollen", erklärte BA-Chef Frieder Vogelsgesang. Zumal in direkter Nachbarschaft an der Paul-Gerhardt-Allee derzeit ein großes neues Wohngebiet entsteht. "Es muss hierbei auch ein Freizeitangebot für Jugendliche und junge Erwachsene zur Verfügung gestellt werden", fordert die CSU in ihrem Antrag, den der BA einmütig zustimmte. 

Das sagen die Stadtratsfraktionen

Die Chancen für eine kleinere Lösung stehen wohl nicht schlecht, denn auch die Stadtratsfraktion von SPD und Grünen  können sich das vorstellen. Der Bedarf sei groß. Deshalb wollen sie prüfen lassen, ob das Projekt in zwei Bauabschnitten umgesetzt werden kann: Umbau der Halle und Neubau. Die Flächen vor der Eggenfabrik sollen vorübergehend als Outdoor-Parcours genutzt werden. Außerdem können sie sich eine Kooperation mit einem privaten Investor vorstellen. 

andy

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gold für Allach
Gold für Allach
Antragspaket gegen „Wohnen für alle“ zugunsten des Erhalts der Grünfläche Franz-Albert-Straße
Antragspaket gegen „Wohnen für alle“ zugunsten des Erhalts der Grünfläche Franz-Albert-Straße
Der Botanische Garten bleibt wegen Corona noch geschlossen
Der Botanische Garten bleibt wegen Corona noch geschlossen

Kommentare