Dieses Schulhaus – Note 6 !

Rattenkot, Scherben & Löcher: Sicherheit und Gebäudezustand der Peslmüllerschulen kritisiert

+
Die Elternbeiräte fordern einen Zaun um den Pausenhof, um den Zuständen auf dem Gelände entgegenzuwirken.

Löcher in der Fassade, Mäusekot im Klassenzimmer und undichte Fenster – die Eltern der Peslmüllerschulen beklagen den desolaten Zustand des Schulgebäudes...

Pasing – Das Gebäude der Pesl­müllerschule, das Grund- und Mittelschule beherbergt, ist in einem desolaten Zustand. Die Fassade hat Löcher, aus denen die Schaumstoffdämmung quillt, und die Fenster sind undicht. 

„Im Winter sitzen die Kinder mit der Jacke da. Im Sommer ist es wie im Tropenhaus“, klagt Gunilla Grosse-von Kempski, die Vorsitzende des Elternbeirats der Grundschule. Außerdem gebe es ein Mäuseproblem: „Jeden Morgen sammeln die Schüler in ihren Klassenzimmern erst einmal die Köttel zusammen.“

Hinzu komme ein Sicherheitsproblem. Zum einen sei das Schulgebäude während des Unterrichts frei zugänglich. „Man weiß nicht, wer hier rumstromert“, sorgt sich Grosse-von Kempski.

Sicherheitsmängel und problemloser Zugang

Zum anderen träfen sich Jugendliche nach dem Unterricht zum Feiern auf dem Schulgelände. Der Zugang sei problemlos möglich. Der Pausenhof der Mittelschule und des benachbarten Bert-Brecht-Gymnasiums an der Peslmüllerstraße ist gar nicht abgesperrt. Das Areal hinter dem Schulgebäude hat zwar einen Zaun, die Eingangstore stehen aber bis spätabends offen. 

Die Jugendlichen hinterließen regelmäßig Müll, Scherben und halbvolle Flaschen mit Alkohol, kritisiert Grosse-von Kempski. Die Hausmeister kämen mit dem Aufsammeln des Mülls nicht mehr hinterher. 

Sie fordert im Namen der Eltern der drei Schulen einen Zaun an der Peslmüllerstraße, eine Schließanlage für die Eingangstür und die tägliche Reinigung des Schulgeländes. Zudem müsse das Gebäude endlich wieder instandgesetzt werden. 

Von der Stadt hätte sie erfahren, dass es im Zuge einer Sanierung auch ein Sicherheitskonzept geben soll, so die Elternbeirätin. Aber niemand wisse, wann das passiere.

Lesen Sie auch:  Mehr Platz für Pasings Kinder

BA beurteilte Lage vor Ort

Der Pasinger Bezirksausschuss schaute sich die Lage vor Ort an. Graciela de Cammerer (SPD) war entsetzt über den Zustand der Schule: „Es ist eine Zumutung. Das können wir nicht akzeptieren.“ Auch die Sicherheitssituation sieht sie kritisch: „Es ist gefährlich, wenn Fremde auf dem Schulgelände herumspazieren können.“ 

De Cammerer kann sich einen Zaun um den Pausenhof an der Peslmüllerstraße vorstellen. Ihre Kollegin Maria Osterhuber-Völkl (CSU) ist anderer Meinung: „Der offene Campus ist ein durchdachtes Konzept und gefällt mir gut. Ich finde den Zustand zwar verbesserungswürdig, aber nicht so dramatisch.“

Immerhin: Die Stadt hat bereits begonnen, die Sanierung der Schule zu planen. Das teilt die Sprecherin des Bildungsreferats Ursula Oberhuber mit. Das Thema Sicherheit spiele dabei eine wichtige Rolle. Zur Zeitschiene kann Oberhuber aber noch nichts sagen. Zeitnah will die Stadt das Müllproblem lösen. Dazu liefen derzeit Gespräche mit den Schulleitern. „Die Beschwerden aus der Elternschaft nehmen wir sehr ernst.“

Andreas Schwarzbauer

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Landshuter-Allee-Tunnel – Mehrheit möchte Planungsstopp
Landshuter-Allee-Tunnel – Mehrheit möchte Planungsstopp
Mit dem Messer: Brutaler Raubüberfall auf Taxifahrer
Mit dem Messer: Brutaler Raubüberfall auf Taxifahrer
Dreimal Mehrheits-Votum gegen 155 Meter hohe Türme
Dreimal Mehrheits-Votum gegen 155 Meter hohe Türme
SPD trauert um langjährigen Vorsitzenden
SPD trauert um langjährigen Vorsitzenden

Kommentare