Ominöser Container: Werden hier illegal Textilien gesammelt?

Ominöser Container: Werden hier illegal Textilien gesammelt?

Ominöser Container: Werden hier illegal Textilien gesammelt?

Feiern mit der Raupe Nimmersatt

Feiern mit der Raupe Nimmersatt

Feiern mit der Raupe Nimmersatt

Die Familie war ahnungslos

Feuerwehr-Einsatz: E-Scooter löst Großalarm aus – So steht es um die Ermittlungen

+
Mit dieser Brandursache hatten die Feuerwehrleute vermutlich nicht gerechnet.

Am späten Abend wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem Obermenzinger Hotel beordert. Was sie dort erwartete, wirft einen Schatten auf Münchens Planungen in Sachen Mobilität...

Update: Mittwoch, 08.05.2019

Obermenzing – Elektro-Roller sind im Kommen, auch wenn sie für den öffentlichen Straßenverkehr noch nicht zugelassen sind. Negative Begleiterscheinung: Die E-Scooter bergen ein gewisses Brandrisiko. Das hat jetzt eine Familie schmerzhaft erlebt. 

Die Touristen wollten in ihrem Hotelzimmer im Obermenzinger Weichandhof einen neu erworbenen E-Scooter aufladen und erlitten eine Rauchgasvergiftung. Denn der Akku des Geräts überhitzte und hätte fast einen Brand ausgelöst. Warum der Roller einen Feuerwehreinsatz auslöste, wird jetzt von der Polizei geprüft. 

„Wie bei jeder Batterie und jedem elektrischen Gerät gibt es auch hier Brandquellen. Akkus können überhitzen, und wenn man das nicht früh genug merkt, kommt es irgendwann zur Flammenbildung“, erklärt Feuerwehr-Sprecher David Rüstig. 

Gäste im Hotel Weichandhof wollten über Nacht einen E-Scooter aufladen. Dabei überhitzte der Akku des Rollers und löste einen Feuerwehreinsatz aus.

So weit kam es im Weichandhof nicht. Als der E-Scooter anfing zu qualmen, schlief die Familie – so fest, dass sie den Alarm der Rauchmelder nicht hörte. Zum Glück hatten sie aufmerksame Zimmernachbarn, die die Drei weckten. Die Feuerwehr lüftete das gesamte Gebäude. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Ursula Löschau

Erstmeldung: Freitag, 03.05.3019

Obermenzing – Dass dieser Familienausflug mit einem Großaufgebot der Feuerwehr vor dem Hotel enden würde, hätte vermutlich keiner der Beteiligten gedacht...

Am späten Abend löste starke Rauchentwicklung in einem Obermenzinger Hotel einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. 

Alles begann damit, dass sich eine Familie bei ihrem Münchenbesuch einen E-Scooter gekauft hatte. Nur verständlich, dass man das brandneue Gerät so schnell wie möglich austesten wollte. Dafür musste der Roller allerdings zuerst vollständig geladen werden. 

Gesagt getan: Die Familie steckte den Elektroroller an die Steckdose und legte sich schlafen... Diese Idee erwies sich schließlich als Fehler und sollte nur wenige Zeit später einen Großeinsatz der Feuerwehr auslösen.

Aus bisher unbekannter Ursache überhitzte sich der E-Roller, während er an das Stromnetz angeschlossen war und begann sehr stark zu rauchen. Die Rauchmelder der Hotels sprangen zwar sehr schnell auf die starke Rauchentwicklung an. Die drei im Zimmer schlafenden Gäste wurden durch den Alarm allerdings nicht wach.

Opfer hatten Glück im Unglück

Glücklicherweise hatten sie aufmerksame Zimmernachbarn, die den Alarm wahrnahmen und sie durch lautes Klopfen und Rufen an der Zimmertüre weckten. 

Auch die Feuerwehreinsatzkräfte waren nur wenige Minuten später vor Ort. Sie untersuchten die Familienmitglieder auf Verletzungen und begannen anschließend umgehend mit der Belüftung des Gebäudes.

Die drei Gäste erlitten durch den Vorfall Rauchgasvergiftungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen zur medizinischen Behandlung in eine Münchner Klinik transportiert. 

Das Hotelzimmer ist momentan nicht bewohnbar. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Feuerwehr München/reb

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Baustart für 193 Mietwohnungen im Münchner Westen
Baustart für 193 Mietwohnungen im Münchner Westen
Feiern mit der Raupe Nimmersatt
Feiern mit der Raupe Nimmersatt
Die Beach Bazis verpassen Finale hauchdünn
Die Beach Bazis verpassen Finale hauchdünn

Kommentare