Bühne für junge Wilde

Newcomer-Bands rocken das Viertel

+

In München eine Bühne zu ergattern – keine leichte Aufgabe für Matze Nieder (li.) und Hias Ottinger von der Neuhauser Band „Stonesquare“. Nachwuchsmusikern wie ihnen widmet sich die Neuhauser Musiknacht heuer ganz besonders, wenn sich am 22. Oktober das ganze Viertel in eine riesige Live-Bühne verwandelt. Wie Newcomer dort glänzen können, lesen Sie hier.

Matze, Hias und Flo von der Band „Stone­square“ kennen die Neuhauser Musiknacht bisher nur als Besucher. Das ändert sich am Samstag, 22. Oktober (s. Info unten): Dann stehen Matthias Nieder (32), Matthias Ottinger (36) und Florian Neitzel (35) selbst auf der Newcomer-Bühne im Freiheiz am Rainer-Werner-Fassbinder-Platz 1. „Vor so großem Publikum haben wir noch nie gespielt“, sagt Matze. Wie ihm und seinen Bandkollegen wird es heuer vielen jungen Musikern in Neuhausen gehen. Zwölf der 56 Bands sind New­comer. „Wir legen großen Wert auf Nachwuchskünstler, die eigene Musik machen“, sagt Veranstalterin Niko Strnad von Bang Bang Concerts.

Matthias Nieder (li.) und Matthias Ottinger (re.) von Stonesquare mit (hinten v. li.) Wolfgang Schwirz und Ingeborg Staudenmeyer vom Stadtteilkulturverein und Veranstalterin Niko Strnad.

„Man muss sich bei eigenen Songs erstmal ziemlich lang im Keller vergraben, bis man seine Linie und einige Nummern entwickelt hat“, erklärt Matze. Bei „Stonesquare“ hat sich dabei eine Stilrichtung ergeben, die Hias als „Punch-Rock“ bezeichnet. Das Repertoire umfasst nach zweieinhalb Jahren Arbeit 15 Songs. Damit hat sich das Trio heuer zum ersten Mal einem Wettbewerb gestellt – und gewonnen: Beim Neuhauser Bandcontest (Hallo berichtete) bekam die Gruppe als Siegerprämie einen Auftritt bei der Musiknacht. „Einen besseren Preis hätte es gar nicht geben können“, sagt Matze.

„Es ist für Newcomer-Bands sehr schwer, Auftrittsmöglichkeiten auf größeren Bühnen zu bekommen“, bestätigt Strnad. Deshalb hat sie in den vergangenen Jahren zusammen mit dem Radiosender M94.5 und dem Stadtteilkulturverein Neuhausen die Nachwuchsbühne im Freiheiz bei der Musiknacht etabliert. Diesmal stellen sich dort von 20 bis 24 Uhr vier bisher weniger bekannte Gruppen vor. Weitere Newcomer rocken unter anderem das Backstage, die Freizeitstätte Hirschgarten und den Kulturpavillon am Romanplatz. „Es ist wichtig, den Nachwuchsbands sowohl Auftrittschancen als auch Probenräume zu bieten“, sagt Ingeborg Staudenmeyer vom Kulturverein. Das komplette Programm gibt’s im Internet unter www.neuhauser-musiknacht.de. ul

56 Bands in 50 Spielstätten in einer Nacht
Bei der Musiknacht am Samstag, 22. Oktober, treten 56 Bands mit rund 250 Musikern in 50 Spielstätten in Neuhausen und Nymphenburg auf. Das Eröffnungskonzert mit „Africa Mansa“ ist gratis und beginnt um 19 Uhr auf dem Rotkreuzplatz. Um 20 Uhr startet das Programm in den Kneipen. Mit einem Eintrittsbändchen für fünf Euro gibt’s Zutritt zu allen Konzerten.

Auch interessant:

Meistgelesen

Corona in München: Aktuelle Zahlen - Impfstoff-Lieferschwierigkeiten - Illegale Querdenker-Versammlungen
Corona in München: Aktuelle Zahlen - Impfstoff-Lieferschwierigkeiten - Illegale Querdenker-Versammlungen
Verschärfter Corona-Lockdown an Schulen in Bayern ‒ Alle Schulabschlussprüfungen verschoben
Verschärfter Corona-Lockdown an Schulen in Bayern ‒ Alle Schulabschlussprüfungen verschoben
Corona in Bayern: FFP2-Pflicht in Gottesdiensten - Wechselunterricht für Abiturienten im Februar geplant
Corona in Bayern: FFP2-Pflicht in Gottesdiensten - Wechselunterricht für Abiturienten im Februar geplant
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit
Corona-Impfungen in Bayern: Internet-Registrierungsportal steht für Impfwillige ab Montag bereit

Kommentare