Anwohner kämpfen um Weiße Rose Treffpunkt

„Rettet diese Villa!“

+
Schützend stellen sich die Nachbarn vor das über 100 Jahre alte „Haus Adam“ an der Prinzenstraße 30, dem der Abriss droht.

Nymphenburg - Dem einstigen Treff der "Weißen Rose" an der Prinzenstraße droht der Abriss. Wie auch vor 75 Jahren regt sich jetzt der Widerstand im Viertel

Aufruhr in der Prinzenstraße: Anwohner stellen sich schützend vor das „Haus Adam“, eine 1911 erbaute Villa des Malers Friedrich Benno Adam, um den drohenden Abriss des Anwesens mit der Nummer 30 zu verhindern. „Aus reiner Profitgier soll dieses schöne und historisch wertvolle Gebäude zerstört werden“, klagt Nachbar Egon Minar (65) an. Er fordert, dass das Gebäude als Denkmal geschützt werden soll. Denn dort trafen sich einst Mitglieder der Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ wie die Geschwister Scholl, Alexander Schmorell und andere, um Aktionen zu koordinieren. „Wenn dieser Ort abgerissen werden soll, ist es jetzt für uns an der Zeit, Widerstand zu leisten“, sagt Minar. Der Auslöser: ein bei der Stadt eingereichter Antrag des Eigentümers auf Abriss der Villa und Bau eines neuen Mehrfamilienhauses mit Tiefgarage, inklusive Baumfällungen. Damit befassen sich nun die Lokalbaukommission und die Untere Denkmalschutzbehörde. Und nicht nur die Stadt ist eingeschaltet. „Das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege prüft derzeit, ob die Villa Qualitäten besitzt, die eine Eintragung als Einzeldenkmal rechtfertigen“, sagt die Amtssprecherin Dorothee Ott. Schon jetzt sei das Gebäude Bestandteil des Ensembles „Villenkolonie Rondell Neuwittelsbach“. „Damit ist sie in ihrer Kubatur und in ihrem Erscheinungsbild geschützt. Für eine Veränderung, und dazu zählt auch ein Abbruch, ist eine denkmalrechtliche Erlaubnis erforderlich“, erklärt sie. Hellhörig geworden ist auch der Bezirksausschuss (BA) Neuhausen-Nymphenburg. Der beschäftigt sich in seiner Sitzung diese Woche mit den Abriss-, Bau- und Fällungsanträgen. „Ich gehe davon aus, dass der BA die Anträge alle ablehnen wird. Erstmal muss der Denkmalstatus des Gebäudes geprüft werden und dieses Anliegen ist bei den zuständigen Behörden auch schon angekommen“, sagt die BA-Vorsitzende Anna Hanusch.ul

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neue Grundschule: Planung einstimmig genehmigt – doch Anwohner befürchten Verkehrschaos 
Neue Grundschule: Planung einstimmig genehmigt – doch Anwohner befürchten Verkehrschaos 
Buslinie 157: Ärger auch im Aubinger Westen – Halteverbot trifft vor allem Arztpraxis
Buslinie 157: Ärger auch im Aubinger Westen – Halteverbot trifft vor allem Arztpraxis
Obermenzing: Kind verschluckt ganze Tomate - lebensgefährliche Situation entsteht
Obermenzing: Kind verschluckt ganze Tomate - lebensgefährliche Situation entsteht
Pasing als Campingplatz? – Anwohner klagen über abgestellte Wohnmobile, Busse und Anhänger
Pasing als Campingplatz? – Anwohner klagen über abgestellte Wohnmobile, Busse und Anhänger

Kommentare