Was die „Zitzn“ sich wünschen

100 Jahre SC Amicitia: Jubiläumsfest, sportliche Ziele & neue Baupläne

+
Habt heuer ein großes Jubiläum zu feiern: Der SC Amicitia.

Sie sind sportlich gut aufgestellt, haben nie die Freude am Fußball verloren und dieses Jahr allen Grund zum Feiern: Was sich die „Zitzn“ zum runden Geburtstag wünschen und wie gefeiert wird...

Gern/Moosach –  Sportlich gesehen haben sich die Fußballer vom SC Amicitia, kurz „Zitzn“ genannt, zum 100. Geburtstag ihres Vereins selbst die schönsten Geschenke gemacht: Die erste Herrenmannschaft ist pünktlich zum Jubiläum wieder in die Kreisklasse aufgestiegen und die Frauen haben den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft. 

„Unser Team ist die viertstärkste Kraft im Frauenfußball Münchens“, so Clubchef Peter Mayer. „Auch bei den 14 Jugendmannschaften schaut’s gut aus“, ergänzt er.

Vereinschef Peter Mayer mit einem Mannschaftsfoto aus den 40er-Jahren an der Dietrichstraße.

Dennoch bleibt viel zu tun, um die Zukunft des Vereins mit rund 500 Mitgliedern zu sichern. „Wir müssen die Nachwuchsförderung weiter ausbauen“, so Mayer. Allerdings sind dem Club mit einem Kunstrasenplatz an der Dietrichstraße räumliche Grenzen gesetzt. Es gilt, Ressourcen optimal zu nutzen. Das nächste Bauprojekt steht daher schon an: Die Materialräume sollen erneuert und erweitert werden.

Ursula Löschau

Viertelfest am Wochenende

Die erste Mannschaft von 1919.

Der SC Amicitia feiert sein Jubiläum am Wochenende an der Dietrichstraße 11: Mit einem Jugendturnier ab 9 Uhr beginnt das Programm am Samstag, 6. Juli. Nachmittags gibt’s weitere Turniere und ab 19.30 Uhr Party mit der Band „Soul-Crew“. Am Sonntag, 7. Juli, ist ab 9.30 Uhr Festbetrieb mit sportlichem Programm. Für ein Schafkopfturnier ab 11 Uhr sind noch Anmeldungen möglich.

Lesen Sie hier aktuelle Nachrichten aus den Stadtteilen

Ihr Viertel ist nicht dabei? Eine große Auswahl weiterer Lokalthemen finden Sie in unserer Übersicht.

Auch interessant:

Meistgelesen

Vom Westkreuz in die Hauptstadt: Danial Shekar will in einer Woche 570 Kilometer wandern
Vom Westkreuz in die Hauptstadt: Danial Shekar will in einer Woche 570 Kilometer wandern
Lastwagen gefährden Tennisspieler
Lastwagen gefährden Tennisspieler
Farbanschlag im Schlosskanal soll auf Klimaveränderung aufmerksam machen
Farbanschlag im Schlosskanal soll auf Klimaveränderung aufmerksam machen

Kommentare