Stammstrecke: Das nervt die Bürger

Mega-Baustelle nimmt Fahrt auf: Wie das S-Bahn-Team auf Beschwerden reagiert

Die Vorbereitungen für die zweite S-Bahn-Stammstrecke, wie das Anlegen von Baustraßen  und Bauunterführungen sind bereits voll im Gange.
1 von 9
Die Vorbereitungen für die zweite S-Bahn-Stammstrecke, wie das Anlegen von Baustraßen  und Bauunterführungen sind bereits voll im Gange.
Die Visualisierung zeigt einen Blick auf die Baustelleneinrichtung im Gleisbereich im Abschnitt „Oberirdisch West“ mit mehreren Hilfsbrücken.
2 von 9
Die Visualisierung zeigt einen Blick auf die Baustelleneinrichtung im Gleisbereich im Abschnitt „Oberirdisch West“ mit mehreren Hilfsbrücken.
Ein Blick auf die Station Laim, die umfassend umgebaut wird, inklusive Umweltverbundröhre.
3 von 9
Ein Blick auf die Station Laim, die umfassend umgebaut wird, inklusive Umweltverbundröhre.
Die Darstellung zeigt den südlichen Tunnelausgang der geplanten Umweltverbundröhre. Baubeginn für dieses Projekt ist im September 2019.
4 von 9
Die Darstellung zeigt den südlichen Tunnelausgang der geplanten Umweltverbundröhre. Baubeginn für dieses Projekt ist im September 2019.
Anke Hering, Projektleiterin für den Abschnitt West, und Bahn-Sprecher Jörg Mader versuchen zu schlichten. Denn viele Anwohner sind über die laufenden Bauarbeiten und vor allem den Geräuschpegel verärgert.
5 von 9
Anke Hering, Projektleiterin für den Abschnitt West, und Bahn-Sprecher Jörg Mader versuchen zu schlichten. Denn viele Anwohner sind über die laufenden Bauarbeiten und vor allem den Geräuschpegel verärgert.
Oberhalb der Laimer Unterführung und im Bereich der Margarethe-Danzi-Schule wird die Baustraße noch verbreitert und ein provisorischer Radweg abgetrennt. Dafür wird Anfang Juli ein Zaun aufgestellt (im Bild markiert durch eine rote Linie).
6 von 9
Oberhalb der Laimer Unterführung und im Bereich der Margarethe-Danzi-Schule wird die Baustraße noch verbreitert und ein provisorischer Radweg abgetrennt. Dafür wird Anfang Juli ein Zaun aufgestellt (im Bild markiert durch eine rote Linie).
Die östliche Baustraßenunterführung ist bereits fertig. Die Arbeiten waren unter anderem mit extremen Geräuschbelästigungen verbunden.
7 von 9
Die östliche Baustraßenunterführung ist bereits fertig. Die Arbeiten waren unter anderem mit extremen Geräuschbelästigungen verbunden.
Ein Teil der Baustraßen ist schon asphaltiert, die noch ausstehenden Abschnitte sollen im Juli folgen. Die Baustraßen im Gleisbereich folgen zu einem späteren Zeitpunkt.
8 von 9
Ein Teil der Baustraßen ist schon asphaltiert, die noch ausstehenden Abschnitte sollen im Juli folgen. Die Baustraßen im Gleisbereich folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Nymphenburg - Die Vorbereitungen für die zweite S-Bahn-Stammstrecke sind in vollem Gange – und sorgen bereits für Ärger - Welche Baumaßnahmen heuer in Nymphenburg noch anstehen, fasst Hallo zusammen

Lastwagen, die über staubige Baustraßen brettern, nächtlicher Baulärm und nur eine einzige Toilette für die geplante neue S-Bahnstation Laim: Das sind die größten Aufreger beim jetzigen Stand der Bauarbeiten für die zweite S-Bahn-Stammstrecke im Abschnitt „Oberirdisch West“ in Neuhausen-Nymphenburg und Laim. Bis 2026 müssen die Anwohner mit der Großbaustelle leben. Über erste Erfahrungen sprachen sie jetzt bei einem Infoabend der Bahn und gaben Projektleitern Anke Hering und Jörg Mader (Foto), der für die Bürgerkommunikation zuständig ist, einige Wünsche mit.

Nummer eins ist ein Tempolimit für die Baulaster: „Das sind keine öffentlichen Straßen. Theoretisch gibt es kein Limit“, sagt Hering. Sie will in die anstehenden Ausschreibungen für die Hauptbaumaßnahmen jedoch entsprechende Vorgaben aufnehmen. Und: Alle Baustraßen werden noch asphaltiert und so der Staub reduziert. Die Forderung nach mehr WCs für den Laimer Bahnhof kann Hering nachvollziehen, aber nicht darüber entscheiden. Hier könne eventuell die Politik noch Weichen stellen, so ihr Rat.

Keine Alternativen gibt es laut Mader zu regelmäßigen Nacht- und Wochenendarbeiten. „Wir sind an Sperrpausen gebunden und müssen in diesen Zeitfenstern fertig werden.“ Verbessern will die Bahn allerdings die Anwohnerinformation und vor größeren Maßnahmen jeweils Flyer an die direkt betroffenen Haushalte verteilen.

Der nächste Infoabend ist für September geplant. Dann sollen auch Vertreter der Stadt dabeisein, um über die geplante Umweltverbundröhre durch die Laimer Unterführung zu informierten. Der Bau des zusätzlichen Tunnels für den öffentlichen Nahverkehr, Fußgänger und Radfahrer startet im September 2019 von Norden aus. ul

Zeitplan und Service

Diese Maßnahmen stehen bis Jahresende im Abschnitt „Oberirdisch West“ an:

Juli: Restasphaltierung der Baustraßen nördlich der Gleisanlagen mit nachfolgenden Abschlussarbeiten wie Bankettherstellung

Juli bis November: Abbruch der Gebäude und des Bunkers (November) im Zwischengleisbereich

Juli bis Dezember: permanent Kabeltiefbauarbeiten

August bis September: Rückbau des Betriebsstegs Richtung Station Laim

September: Vorbereitungen für einen neuen Oberleitungsmast. Dazu werden Dachanteile der Station Laim zurückgebaut.

November: Erstellung der Baustraßenunterführung West mit Einrütteln der Spundwände

Ausführliche Auskünfte: im Infozentrum am Marienhof (Telefon 1 30 2 29 91) sowie im Internet unter www.2.stammstrecke-­muenchen.de

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Stiftsbogen-Baustelle: Ist Viertel-Chef Stadler in das Bauprojekt verwickelt?
Stiftsbogen-Baustelle: Ist Viertel-Chef Stadler in das Bauprojekt verwickelt?
Vorfahrt für Fußgänger: Mit „Rundum Grün“ zu mehr Sicherheit und Lebensqualität
Vorfahrt für Fußgänger: Mit „Rundum Grün“ zu mehr Sicherheit und Lebensqualität
Bitterer Erbstreit um Pasings heimliches Naturdenkmal
Bitterer Erbstreit um Pasings heimliches Naturdenkmal
Fahnen für die Allacher Feuerwehr
Fahnen für die Allacher Feuerwehr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.