Leben wie Baby Schimmerlos

"Kir Royal"-Wohnung auf dem Immobilienmarkt - für 5,4 Millionen Euro

+
Im vierten Stock des Wappenhauses an der Nymphenburger Straße wohnte Baby Schimmerlos (Franz Xaver Kroetz, li.) in der Kultserie „Kir Royal“. Dort kochte auch seine Serien-Mama (Enzi Fuchs) für ihn und Fotograf Herbie (Dieter Hildebrandt).

Der Kult-Klatschreporter wohnte in der Serie „Kir Royal“ in Neuhausen – jetzt soll diese berühmte Bleibe den Besitzer wechseln

In diesen vier Wänden haben sich Baby Schimmerlos und Mona, alias Franz Xaver Kroetz und Senta Berger, gestritten und geliebt: In der luxuriösen Wohnung im Wappenhaus an der Nymphenburger Straße 73 in Neuhausen. Diese 342 Quadratmeter große Bleibe, die durch die Kultserie „Kir Royal“ deutschlandweit bekannt wurde, steht jetzt zum Verkauf.

Diese Bleibe ist auf dem Markt.

Kosten soll die Wohnung, die sich über das vierte Stockwerk und das Dachgeschoss erstreckt, 5,4 Millionen Euro, heißt es auf der Internetseite des Münchner Maklerunternehmens – samt 24 Quadratmeter großer Dachterrasse, Turmzimmer mit 360-Grad-Blick über die Stadt und einem marokkanischne Zimmer. Ob sich viele Interessenten melden, wollte das Unternehmen aus „Diskretionsgründen“ auf Hallo-Anfrage nicht beantworten.

Fest steht, dass die Kir Royal-Wohnung über neun Zimmer verfügt, eine Deckenhöhe von bis zu 5,40 Meter hat und in allen Wohnräumen Buchen-Schiffsboden- und Eichenparkett verlegt ist. Über den Boden diskutierten Mona und Baby: Denn zwischen Bett und Schreibtisch müsse noch der teure Marmorboden versiegelt werden, erklärte Mona.Ines Weinzierl

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

West
Bilder: Die Kandidaten im Stimmkreis München-Schwabing (108)
Bilder: Die Kandidaten im Stimmkreis München-Schwabing (108)
Kostet Pfusch an der Stiftsbogen-Baustelle den BA-Chef sein Amt?
Kostet Pfusch an der Stiftsbogen-Baustelle den BA-Chef sein Amt?
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.