Beziehungsdrama in Neuhausen

Überfall auf Ex-Freundin: 35-Jähriger sticht zu

+
Nach dem Messerangriff konnte das schwer verletzte Opfer gerade noch die Polizei alarmieren.

Neuhausen - Zu einem Beziehungsdrama ist es am Montag in Neuhausen gekommen: Trotz Kontaktverbot ist ein Mann in die Wohnung seiner Ex-Freundin eingedrungen und hat auf sie eingestochen

Am Montagnachmittag ist es zu einer schweren Messerattacke in Neuhausen gekommen: Ein 35-Jähriger drang unberechtigt in die Wohnung einer 37-jährigen Münchnerin ein. Dann stach er ihr mit dem Messer in den Bauch.

Nach Angaben der Polizei führten die Münchnerin und der Verdächtige in der Vergangenheit eine Beziehung. Als die Beziehung beendet wurde, kam es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den beiden. Letztendlich erwirkte die 37-Jährige ein gerichtliches Kontaktverbot gegen den 35-Jährigen. 

Das Opfer konnte trotz ihrer schweren Verletzung, noch im Beisein des Mannes, telefonisch die Polizei anrufen. Die eingetroffenen Polizisten nahmen den Tatverdächtigen vor der Wohnung fest. Er leistete keinen Widerstand. 

Die 37-Jährige wurde stationär in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der behandelnden Ärzte nicht. 

Nach den derzeitigen Ermittlungen der Polizei ließ der 35-Jährige nach dem Messerstich von seiner Exfreundin ab. Aus diesem Grund wird von der Staatsanwaltschaft München I ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung beantragt, da man hier von einem Rücktritt von der Tötungsabsicht ausgeht. Zur Klärung der weiteren Haftfrage wird der 35-Jährige heute dem Haftrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Die Ermittlungen werden durch die Mordkommission des Polizeipräsidiums München geführt. Polizei/se

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare