Weihnachten 2017

Waltraud Hauer ermöglicht Menschen mit Behinderung Weihnachtsfeier   

+
Waltraud Hauer (rechts) feiert mit Erika Nabernik.

Neuhausen - Leuchtende Beispiele: So engagiert sich München.

Waltraud Hauer (55) und Erika Nabernik (59) sind an Heiligabend verabredet. Sie gehen zusammen mit weiteren Besuchern der Offenen Behindertenarbeit (OBA) in Neuhausen zur Weihnachtsfeier in die Christuskirche am Dom-Pedro-Platz. Das wäre ohne Hauers Hilfe für einige behinderte Teilnehmer sehr schwierig.

Wenn Erika Nabernik an das Fest denkt, strahlt sie vor lauter Vorfreude wie ein kleines Mädchen. „Ich war 2016 zum ersten Mal dabei. Das hat so viel Spaß gemacht und mich an meine Kindheit erinnert“, sagt die Laimerin. Und das ist noch nicht alles. Etwas leiser fügt sie hinzu: „Da ist man nicht allein.“

Darauf hat auch Waltraud Hauer keine Lust. Deshalb begleitet die Erzieherin heuer schon zum vierten Mal Menschen mit Behinderung zu der Feier. „In die Kirche würde ich sowieso gehen“, sagt sie, und danach sei man noch für einige Stunden abgelenkt. 

Konkret: Hauer besucht mit der OBA-Gruppe zuerst die Christvesper um 17 Uhr und danach die Weihnachtsfeier im Gemeindehaus. Dort wird gemeinsam gegessen, gesungen und die Weihnachtsgeschichte erzählt – eine Tradition, die in der Christuskirche seit über 30 Jahren gepflegt wird. Erwartet werden bis zu 80 Teilnehmer. „Wieso alleine daheim sitzen, wenn es so ein Angebot gibt?“, fragt die 55-Jährige, die sich übrigens nicht nur an Heiligabend bei der OBA engagiert. Unter anderem leitet sie auch den Mittwochs-Club.

Ursula Löschau

Die Christuskirche am Dom-Pedro-Platz 5 lädt am 24. Dezember von 18 bis 21 Uhr ein. Die Teilnahme ist gratis, Anmeldung nicht nötig.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Kommentare