Endstation S-Bahnhof

Aufzug-Ärger in Laim: Austausch dauert doppelt so lang wie geplant

+

Laim/Nymphenburg: Am S-Bahnhof Laim sind Mütter mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Pendler, die nicht gut zu Fuß sind, noch immer gefangen. Denn die neuen Aufzüge, die an Weihnachten wieder hätten fahren sollen, funktionieren voraussichtlich erst ab März.

Zwei Mütter tragen zusammen einen Kinderwagen die Treppen hinunter, während oben ein weiterer Buggy mit Säugling wartet. Er steht neben einer Bauwand, hinter der sich eigentlich ein Fahrstuhl befinden sollte. Die beiden zuletzt störanfälligen alten Aufzüge am Laimer S-Bahnhof werden nach 22 Jahren durch neue Anlagen ersetzt. Ursprünglich war geplant, dass die neuen Fahrstühle bis Weihnachten in Betrieb genommen werden sollten (Hallo berichtete). Doch noch immer stehen die Bauwände. Und wann die Lifte wieder fahren werden, ist fraglich.

„Leider wurden die neuen Aufzüge seitens des Herstellers nicht rechtzeitig zum vereinbarten Termin geliefert“, sagt ein Sprecher der Bahn. Der Hersteller würde die übervollen Auftragsbücher für die Lieferverzögerung verantwortlich machen. „Nach dem neuen Lieferplan des Herstellers gehen wir davon aus, dass die neuen Aufzüge bis März in Betrieb genommen werden können“, so der Bahnsprecher. Einen konkreteren Zeitpunkt könne man nicht nennen.

„Sehr bedauerlich“ findet das Anna Hanusch, Vorsitzende des Bezirksausschusses (BA) Neuhausen-Nymphenburg. „Dass dieser stark frequentierte Bahnhof weitere drei Monate nicht barrierefrei ist, bedeutet für alle Betroffenen sehr viel Zeit und Aufwand“, sagt sie und fordert: „Dann sollen sie wenigstens eine Erklärung aushängen, dass sie es verbockt haben.“ Beim BA hätten sich schon einige Bürger beschwert, dass die Aufzüge immer noch nicht laufen. „Ich hoffe, die Bahn schafft es, die kommenden Umbauten rund um Laim deutlich besser zu koordinieren“, sagt Hanusch.

Jasmin Fischer, Sprecherin der Aufzugsfirma Thyssenkrupp Elevator, sieht die Schuld bei der Bahn und externen Firmen: „Fertigstellungstermin sollte der 23. Dezember sein. Der Termin konnte leider nicht eingehalten werden, weil nicht alle nötigen und zugesagten Vorarbeiten erledigt waren.“ Thyssenkrupp rechnet für den Aufzug am Bahnsteig 1 mit einer Fertigstellung Anfang Februar. Danach soll mit den Arbeiten am zweiten Lift begonnen werden.
Daniela Borsutzky

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

West
Bilder: Die Kandidaten im Stimmkreis München-Schwabing (108)
Bilder: Die Kandidaten im Stimmkreis München-Schwabing (108)
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt
18-Jährige schläft betrunken in der U-Bahn ein - und wird von Fahrer vergewaltigt
Kostet Pfusch an der Stiftsbogen-Baustelle den BA-Chef sein Amt?
Kostet Pfusch an der Stiftsbogen-Baustelle den BA-Chef sein Amt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.