Dialog mit „Biotopia“

Architektur-Diskussion zum neuen Naturkundemuseum

+
„Biotopia“-Planer und Denkmalschutzexperten informierten Bürger und BA-Mitglieder über den Stand der Planung für das neue Naturkundemuseum.

Nymphenburg: Überarbeitete Entwürfe gibt es erst im Herbst.

Der Dialog ist eröffnet und soll künftig intensiviert werden. Das ist das Fazit des ersten öffentlichen Treffens von Bürgern und Mitgliedern des Bezirksausschusses (BA) Neuhausen-Nymphenburg mit dem Planungsteam des neuen Naturkundemuseums „Biotopia“ sowie Vertretern von Bau- und Denkmalschutzbehörden. Anlass war die Kritik der Bürgerversammlung und des BA an dem bisher bekannten Architektur-Entwurf für den an der Maria-Ward-Straße geplanten Museumsanbau (Hallo berichtete).

„Die Entwürfe aus dem Wettbewerb liefern die Idee für eine Realisierung, werden aber sicher nicht eins zu eins so umgesetzt“, sagte Dr. Ulrike Rehwagen, Leiterin des Aufbaustabs, vor über 40 Teilnehmern. Seit Januar werde nun an den achitektonischen Details einschließlich der Fassadengestaltung gearbeitet. Sobald konkrete Entwürfe vorlägen, würden diese öffentlich vorgestellt. Rehwagen kündigte an, dass damit jedoch erst im Herbst zu rechnen sei.

Diese Zeit will BA-Chefin Anna Hanusch (Grüne) den Planern geben. Neven Denhauser vom Denkmalnetz Bayern bleibt skeptisch: „Wenn Sie hier bauen, müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie einen Schloss­trakt errichten“, mahnte er. ul

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann macht Hitlergruß – Anschließend schlägt er 15-Jährigem ins Gesicht
Mann macht Hitlergruß – Anschließend schlägt er 15-Jährigem ins Gesicht
Mit dem Messer: Brutaler Raubüberfall auf Taxifahrer
Mit dem Messer: Brutaler Raubüberfall auf Taxifahrer
Dreimal Mehrheits-Votum gegen 155 Meter hohe Türme
Dreimal Mehrheits-Votum gegen 155 Meter hohe Türme
Landshuter-Allee-Tunnel – Mehrheit möchte Planungsstopp
Landshuter-Allee-Tunnel – Mehrheit möchte Planungsstopp

Kommentare