1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

Der Familienzirkus Sorento sitzt seit dem zweiten Lockdown an der Carl-Hanser-Straße fest

Erstellt:

Von: Ursula Löschau

Kommentare

Nicole und Robin Frank mit Miguel und Jatana (v.li.) sind auf einer Wiese in Untermenzing gestrandet.
Nicole und Robin Frank mit Miguel und Jatana (v.li.) sind auf einer Wiese in Untermenzing gestrandet. © Ursula Löschau

Der Familienzirkus Sorento ist von der Corona Krise hart getroffen. Seit Januar gab es keine Vorstellungen mehr und staatliche Hilfe ist nicht in Sicht.

Die Plakate für den Weihnachtszirkus im Dezember waren schon im Druck. Davor wollte der „Circus Sorento“ wie üblich ein Gastspiel an der Carl-Hanser-Straße geben. Doch noch während Robin und Nicole Frank mit ihren vier Kindern ihr Zirkuszelt dort aufbauen wollten, wurde der November-Lockdown verhängt.

Auch Zirkus-Gastspiele sind seitdem verboten und die Franks in ihren Wohnwagen auf der Wiese in Untermenzing zum Abwarten verdonnert. „Wir hoffen, dass es bald wieder losgehen kann, aber angesichts der Infektionszahlen sind die Aussichten eher trübe“, sagt der 36-jährige Zirkuschef.

Zirkusfamilie in Corona Krise: Seit Januar keine Vorstellungen mehr

Seit sechs Generationen ist seine Familie mit Zirkusbetrieben in München und Umgebung auf Tour. Eine Situation wie jetzt hat noch keiner erlebt. „Im Januar hatten wir unser letztes richtiges Gastspiel, dann waren wir für ein halbes Jahr stillgelegt“, erzählt Sohn Miguel (19).

Im Oktober blühte der Familienzirkus, der ein reines Varieté-Programm ohne Tiere präsentiert, kurz wieder auf. Optimistisch setzte die Familie auf den Weihnachtszirkus. „Doch jetzt wissen wir nicht, wie es weitergeht. Im Moment leben wir vom Kindergeld“, gesteht Frank ein. Hilfe vom Staat gibt es keine. „Zirkusfamilien werden nicht als Kulturschaffende anerkannt“, berichtet er.

Glück im Unglück: Die Wagen der Familie stehen auf Privatgrund. „Wir können notfalls bleiben, bis der Landwirt seine Wiese wieder braucht.“ Aber noch viel lieber: „Bis wir wieder auftreten und Kinder glücklich machen können.“

Ein Ziel, das auch weitere Zirkusfamilien antreibt. Denn eine ähnliche Situation erlebt gerade der Zirkus Baldoni in Bogenhausen.

Auch interessant

Kommentare