1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

München: 17-Jährige kreieren neuen Kinder-Kultur-Radweg durch 5 Stadtbezirke

Erstellt:

Von: Andreas Schwarzbauer

Kommentare

Jonas Lukasch (links) und Jakob Sunderer hoffen, dass Kinder und Jugendliche durch den Kinder-Kultur-Radweg neue Angebote entdecken.
Jonas Lukasch (links) und Jakob Sunderer hoffen, dass Kinder und Jugendliche durch den Kinder-Kultur-Radweg neue Angebote entdecken. © Ines Beyer

Zwei 17-Jährige erarbeiten neuen Kinder-Kultur-Radweg durch den Münchner Westen, der Angebote für Kinder und Jugendliche sichtbarer machen soll.

München-West - Einen Radio­beitrag produzieren, auf einer Wasserbaustelle werkeln, bei einem Sommerferienquiz sein Wissen über Biologie beweisen oder in einem Orchester mitspielen – für Kinder und Jugendliche ist im Münchner Westen einiges geboten. „Aber viele wissen gar nicht, was es alles gibt“, sagt Jonas Lukasch. Um die Angebote sichtbarer zu machen, haben er und Jakob Sunderer (beide 17) nach einem erfolgreichen Antrag beim Kinder- und Jugendforum gemeinsam mit dem Verein „Kultur & Spielraum“ sowie dem Kulturreferat einen Kinder-Kultur-Radweg erarbeitet.

Hallo München
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Neues im Münchner Westen mit dem Rad erkunden: 17-Jährige erarbeiten „Kinder-Kultur-Radweg“

Er ist rund 40 Kilometer lang, richtet sich an Nutzer zwischen zehn und 18 Jahren und verbindet 18 Einrichtungen, die für Jüngere interessant sind, miteinander. Darunter sind die Jugendtreffs in Laim, Pasing, Aubing, Neuhausen, Nymphenburg, Unter- und Obermenzing, drei Stadtteilbibliotheken, der Botanische Garten oder die Bayerische Philharmonie. „Mit dem Fahrrad kommt man überall schnell und ohne Eltern hin“, erklärt Lukasch. Die Route haben die beiden gemeinsam mit dem ADFC festgelegt.

Auf der Internetseite www.kinder-kultur-radweg.de gibt es ab Donnerstag eine Karte mit einer bebilderten Wegbeschreibung und Steckbriefe von allen Stationen. „Wir haben dafür mit Kindern und Jugendlichen gesprochen, die die Einrichtungen besuchen. Sie wissen am besten, was man dort machen kann und dadurch haben wir ein paar extra Infos bekommen“, sagt Lukasch. Zudem liegen an den Stationen und in verschiedenen Schulen Flyer aus.

Mit dem Rad durch fünf Stadtbezirke: Einrichtungen für Kinder und Jugendliche erkunden

Ursprünglich wollten die beiden 17-Jährigen, die aus Germering und Ramersdorf kommen, die ganze Stadt miteinbeziehen. Allerdings merkten sie schnell, dass dies für den Anfang zu viel gewesen wäre. Sie konzentrierten sich auf den Münchner Westen. „Dort kann man gut radeln und es gibt viele Einrichtungen“, erklärt Lukasch die Wahl. Er hofft aber, dass das Projekt bei einem erfolgreichen Verlauf später ausgeweitet wird. Ein wenig enttäuscht zeigt er sich, dass der Radweg nicht ausgeschildert wird. „Das hat nicht geklappt, weil es zu teuer ist.“

Nach einem Jahr Arbeit wird der Kinder-Kultur-Radweg am Donnerstag, 28. Juli, ab 15 Uhr in der Stadtbibliothek Laim, Fürstenrieder Straße 53, eröffnet. Bis Samstag, 30. Juli, wird es zum Start des Projektes in vielen teilnehmenden Einrichtungen Aktionen und Angebote geben.

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert

Auch interessant

Kommentare