Maßnahmen für Busse

Vesaliusstraße: 28 Parkplätze weg? Freie Fahrt für den Bus

Damit Busse in der Vesaliusstraße ungehindert fahren können, sollen Parkplätze wegfallen.
+
Damit Busse in der Vesaliusstraße ungehindert fahren können, sollen Parkplätze wegfallen.

Buslinien sollen in der Vesaliusstraße, als Teil des Maßnahmenbündels „Beschleunigung & Verbesserung der Zuverlässigkeit des Buslinienverkehrs“, möglichst ungehindert vorankommen.

Die Buslinien 160, 164 und 165 sollen in der Vesaliusstraße künftig möglichst ungehindert vorankommen. Dafür ist geplant, zwischen der Eversbusch- und der Georg-Reismüller-Straße rund 28 Parkplätze zu streichen. Das ist Teil des dritten Maßnahmenbündels zur „Beschleunigung und Verbesserung der Zuverlässigkeit des Buslinienverkehrs“.

Maßnahmen für schnelleren Busverkehr in München

Das Paket umfasst Maßnahmen zur Busbeschleunigung in 16 verschiedenen Straßenabschnitten Münchens und wird Kosten in Höhe von knapp 3,9 Millionen Euro auslösen. Der Stadtrat soll am Mittwoch, 11. November, dar­über entscheiden. Umgesetzt werden soll das Paket in den nächsten beiden Jahren.

Viertel-Chef Pascal Fuckerieder (SPD) erklärt dazu auf Hallo-Anfrage: „Wir müssen im Bezirks­ausschuss nun sorgfältig zwischen den Interessen abwägen: Ist eine höhere Zuverlässigkeit der Busverbindungen oder Park­raum in der Vesaliusstraße wichtiger? Beides gleichzeitig geht leider nicht.“ Sein Vorschlag: tagsüber Halteverbot, abends und nachts Parkplätze.

Auch interessant:

Meistgelesen

Kampf für Erhalt des Reitstalls Aubing an der Ubostraße
Kampf für Erhalt des Reitstalls Aubing an der Ubostraße
Unfall in München: Auto donnert über Gehweg, kracht durch Gartenzaun und landet in Hauswand
Unfall in München: Auto donnert über Gehweg, kracht durch Gartenzaun und landet in Hauswand
Eklat im BA Neuhausen-Nymphenburg: CSU verlässt aus Protest die Sitzung
Eklat im BA Neuhausen-Nymphenburg: CSU verlässt aus Protest die Sitzung
Schluss mit Fast-Food-Gastronomie: Hier entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus
Schluss mit Fast-Food-Gastronomie: Hier entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus

Kommentare