Pkw nicht abgesunken

Glück im Unglück: Münchnerin fährt rückwärts und landet im Pool - Feuerwehr befreit sie aus Auto

Das Auto durchbrach eine Mauer und landete anschließend in einem Pool.
+
Das Auto durchbrach eine Mauer und landete anschließend in einem Pool.

In den Morgenstunden fuhr eine ältere Dame rückwärts mit ihrem Pkw in einen Pool. Die Münchner Feuerwehr konnte die Frau unverletzt aus dem Auto geleiten.

  • Am Donnerstagmorgen landete in Untermenzing ein Auto im Pool.
  • Die Münchner Feuerwehr wurde alamiert.
  • Die Fahrerin konnte befreit werden und kam mit einem Schrecken davon.

München - Heute Morgen (22.Juli) gegen 06:44 Uhr kam es zu einem Feuerwehreinsatz im Klessingweg in Untermenzing. Eine ältere Dame ist mit ihrem Pkw rückwärts in einen Pool gefahren. Das Glück war auf ihrer Seite.

Eine 86-jährige Frau wollte sich mit ihrem Pkw in Bewegung setzen. Dabei verwechselte sie scheinbar den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang, fuhr rückwärts und durchbrach eine Mauer mit Eingangstor.

Dahinter befand sich ein abgedeckter Pool. In diesen Pool fuhr die Dame mit ihrem Auto, sodass der vordere und hintere Teil der Karosserie glücklicherweise auf der Poolmauer auflag. Somit konnte das Fahrzeug nicht zu Boden sinken.

Das Auto landete glücklicherweise so, dass es auf der Poolmauer auflag.

Da die Frau mobilitätseingeschränkt ist, konnte sie sich nicht selbst aus dieser prekären Situation befreien. Die bereits eingetroffenen Feuerwehrkräfte bauten mit Hilfe der Steckleiter einen Steg. Über diesen Steg konnte die Fahrerin aus dem Pool geleitet werden. Die Rettungsdienstbesatzung versorgte die ältere Dame.

Sie hatte Glück im Unglück, da der Pool eine Wassertiefe von zwei Meter hat .Es entstand erheblicher Sachschaden am Pool und Pkw. Die Besitzerin bemüht sich eigenständig um die Bergung des Fahrzeugs.

Feuerwehr München

Auch interessant:

Kommentare