Zu dunkel und bekritzelt

Neuer Anstrich für S-Bahn-Unterführung in Lochhausen: Bahnhof soll an Attraktivität und Sicherheit gewinnen

Leopold Arning ärgert sich über Krakeleien auf den Kunstwerken und die zu dunkle Beleuchtung am Lochhausener Bahnhof.
+
Leopold Arning ärgert sich über Krakeleien auf den Kunstwerken und die zu dunkle Beleuchtung am Lochhausener Bahnhof.

Der Bezirksausschuss will die Unterführung an der S-Bahnstation Lochhausen aufwerten. Dabei stehen vor allem eine Verschönerung der Mauern und Erhöhung der Sicherheit im Fokus.

LOCHHAUSEN Für Leopold Arning (22) ist klar: An der S-Bahnstation Lochhausen muss sich unbedingt etwas ändern – und zwar schnell. Im örtlichen Bezirksausschuss hat das CSU-Fraktionsmitglied deshalb gefordert, die Unterführung dort mit einem neuen Kunstprojekt plus Beleuchtung aufzuwerten. Das Gremium hat den Antrag in der jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Leopold Arning

Bereits 1992 waren die Wände der Unterführung gestaltet worden. Doch die Bilder des Künstlers Götz Schmidt sind inzwischen verblasst und teilweise übersprüht worden. „Viele Bürger haben mich schon auf die Schmierereien angesprochen“, sagt Arning. Die Unterführung wirke düster und unheimlich. Und das, während Lochhausen und die dortige S-Bahnstation zunehmend an Bedeutung gewinne.

„Immer mehr Menschen ziehen nach Lochhausen und im Sommer ist hier besonders viel los, weil alle 20 Minuten ein Bus zum Langwieder See fährt. Der Bahnhof wird stärker genutzt und ist für unser Stadtviertel repräsentativer denn je“, sagt der 22-Jährige.

S-Bahn-Unterführung am Bahnhof Lochhausen soll schöner werden - Steigerung der Sicherheit auch im Fokus

Ein neues Street-Art-Projekt soll dem Rechnung tragen. Allerdings müssen die Deutsche Bahn (DB) und die Stadt München bei dem Projekt mitspielen – Finanzierung inklusive. Ein Bahnsprecher sagt auf Hallo Anfrage: „Entscheidungen über die künstlerische Gestaltung von Unterführungen werden für jeden Einzelfall individuell getroffen – die DB ist hier für Gespräche offen.“

Beim Baureferat lag der BA-Antrag zum Zeitpunkt der Hallo-Recherche noch nicht vor. Bearbeitung und Prüfung würden dann erst beginnen. An Ideen zur Umsetzung fehlt es jedenfalls nicht. Arning ist offen für Künstler aus dem Ort, aber auch von außerhalb, zudem sowohl für moderne als auch für traditionelle Kunst. Er sagt: „Mir ist wichtig, Lochhausen wieder aufzuwerten.“ Vorgaben will er den Künstlern keine machen.

Neben der Attraktivität geht es Arning in seinem Antrag aber auch um mehr Sicherheit für die Bahnhofsnutzer: „Die Beleuchtung ist viel zu dunkel und besonders Frauen fühlen sich nachts zu unsicher. Meine Schwester will zum Beispiel, dass ich sie hier abhole.“ Deshalb fordert er eine neue Beleuchtung mit hellen, energiesparenden und umweltfreundlichen LED-Lampen.

mm

Auch interessant:

Meistgelesen

S-Bahn-Halt Berduxstraße: Grünes Licht vom Freistaat
München West
S-Bahn-Halt Berduxstraße: Grünes Licht vom Freistaat
S-Bahn-Halt Berduxstraße: Grünes Licht vom Freistaat
35-Jährige trifft eine Stichflamme: Ethanol-Ofen explodiert in Wohnung
München West
35-Jährige trifft eine Stichflamme: Ethanol-Ofen explodiert in Wohnung
35-Jährige trifft eine Stichflamme: Ethanol-Ofen explodiert in Wohnung
Droht den Pasingern hier der Verkehrsinfarkt?
München West
Droht den Pasingern hier der Verkehrsinfarkt?
Droht den Pasingern hier der Verkehrsinfarkt?
Schluss mit Fast-Food-Gastronomie: Hier entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus
München West
Schluss mit Fast-Food-Gastronomie: Hier entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus
Schluss mit Fast-Food-Gastronomie: Hier entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus

Kommentare