Verein schnürt Forderungspaket

Fuß vom Gas in Obermenzing - Kommt Tempo 40 auf der Verdistraße und Limit für Autobahnanfang A8?

Die Verdistraße in Obermenzing.
+
Die Verdistraße in Obermenzing.

Der Verein der Freund Obermenzings fordert Tempo 40 auf der Verdistraße, langsameren Verkehr am Autobahnanfang A8 und der Container in der Grandlstraße bleiben.

Für Franziska Miroschnikoff und Alois Schneck vom Verein der Freunde Obermenzings steht fest: „Die Verdi­straße ist für den heutigen Verkehr nicht sicher genug. Die Fahrspuren und Radwege sind viel zu schmal.“

Ihr Lösungsvorschlag: Fuß vom Gas und maximal Tempo 40. Auch am Autobahnanfang nach dem Kreisel stadtauswärts soll der Verkehr langsamer und leiser werden.

Alois Schneck und Franziska Miroschnikoff vom Verein Freunde Obermenzings.

Geht es nach den Freunden Obermenzings, soll das Tempo auf der A8 mindestens bis zum Kreuz München-West auf 60 Stundenkilometer begrenzt werden, um Anwohner zu schützen.

Forderungen in Obermenzing - Tempo Limit auf Verdistraße und der A8

Dieser Forderung wollen die Bürger jetzt mit einem Brief an Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer Nachdruck verleihen. Ähnliche Vorstöße (Hallo berichtete) wurden von der Autobahndirektion Südbayern bisher nämlich abgelehnt. Und die Stadt hat nach Auskunft von KVR-Sprecherin Petra Weber „keine Einflussmöglichkeit auf die von dieser Behörde getroffenen verkehrsrechtlichen Entscheidungen“.

Bei einem Limit für die Verdi­straße ist die Straßenverkehrsbehörde gefragt. Die müsse sich an die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung halten und danach sei Tempo 40 dort nicht möglich. Das hat das KVR auf einen entsprechenden Antrag der Bürgerversammlung von 2019 hin erklärt.

Das Nein schreckt Miroschnikoff aber nicht ab: „Nichts ist so erfolgreich wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“

Ziel: Stadtteilzentrum im Container

Der Verein der Freunde Obermenzings will die Container­anlage im Durchblick nach Abschluss des Grund- und Realschul-Baues an der Grandl­straße dauerhaft erhalten und für verschiedene bürgerschaftliche Nutzungen vom Jugendtreff über Musik- und Theatergruppen bis zu Seniorenangeboten öffnen.

„Die Räume sind mit allem ausgestattet. Es wäre ungeheuerlich, die abzureißen“, sagt Franziska Miroschnikoff und schwärmt: „Man könnte dort ein wunderbares Stadtviertelzentrum machen, einen Treffpunkt für Generationen.“

Container­anlage an der Grandl­straße.

Aktuell gilt nach wie vor, dass die Anlage von Anfang an nur als Interimsbau genehmigt war. Wie lange dieses Provisorium dort noch stehen wird, ist aber offen.

Das Referat für Bildung und Sport erklärt auf Hallo-Anfrage: „Es ist davon auszugehen, dass die Pavillons aufgrund der hohen Bedarfe im Schul- und Kitabereich in nächster Zeit noch benötigt werden.“ Ein Pavillon werde von der Grundschule genutzt. „Die Nutzung der anderen beiden Pavillons ist derzeit in der Planung, unter anderem für den Kitabereich“, so Sprecherin Julia Mayer.

Auch interessant:

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Namens-Frust in Obermenzing
Namens-Frust in Obermenzing
So viele Baby-Igel wie nie
So viele Baby-Igel wie nie
Neue Kirchenführer-App: Geheimschrift und die Bavaria
Neue Kirchenführer-App: Geheimschrift und die Bavaria
Neuaubing - Mittelschule an der Wiesentfelser Straße sucht Paten
Neuaubing - Mittelschule an der Wiesentfelser Straße sucht Paten

Kommentare