Forderung im BA

Sport und Gewerbe statt Industrie

Gewerbe und eine Bezirkssportanlage anstelle von Industrie: Das will der BA 23 an der Ludwigsfelder Straße nahe Moosach.
+
Gewerbe und eine Bezirkssportanlage anstelle von Industrie: Das will der BA 23 an der Ludwigsfelder Straße nahe Moosach.

Die BAs fordern eine gemeinsame Bezirkssportanlage für Allach-Untermenzing und Moosach an der Ludwigsfelder Straße. Doch die Stadt München lässt auf Pläne warten.

Allach/Moosach - Eine gemeinsame neue Bezirkssportanlage für die Stadtbezirke Allach-Untermenzing (23) und Moosach (10) auf Höhe der Stadtbezirksgrenze an der Ludwigsfelder Straße: Das fordern der BA 23 und die Allacher CSU-Stadträtin Heike Kainz jetzt parallel in Anträgen an die Stadtverwaltung und den Oberbürgermeister.

Dafür soll der Flächennutzungsplan (FNP) für das Areal südlich der Ludwigsfelder Straße und östlich der Hackersiedlung so bald wie möglich geändert werden. Ziel: Aus dem Industrie- soll ein Gewerbegebiet inklusive Sportanlage werden.

Gemeinsame Sportanlage für Moosach und Allach

Die aktuelle Initiative von SPD und CSU im Allacher BA greift bereits vorhandene Beschlüsse und Prüfungsanträge auf. Schon 2016 war der Planungsausschuss im Stadtrat für eine FNP-Änderung. „Aber der Beschluss wurde einfach nicht umgesetzt“, ärgert sich Viertel-Chef Pascal Fuckerieder (SPD).

Jetzt sei es an der Zeit, „dass das Damoklesschwert“ über dem Gebiet verschwinde und verhindert werde, dass sich dort weitere Industriebetriebe ansiedeln könnten. Gleichzeitig will der BA der schon länger geforderten Bezirkssportanlage einen wichtigen Schritt näherkommen.

Allerdings: Nicht der ganze BA 23 steht hinter dem Sport-Standort

Der jüngste Beschluss wurde mit zehn zu sieben Stimmen unter anderem gegen das Votum von FW/ÖDP und Grünen gefasst. Die nennen als Gegenargumente vor allem den Artenschutz und eine ungeklärte Verkehrserschließung und fordern stattdessen, die Schulsportanlagen in den Vierteln auszubauen.

Bei der Stadt verweist man auf bereits erteilte Prüfungsaufträge. „Die gesamtstädtisch knapper werdenden Flächenpotenziale für eine Bezirkssportanlage lassen es sicherlich sinnvoll erscheinen, eine gemeinsame Bezirkssportanlage für Moosach und Allach zu planen“, sagt Christina Warta, Sprecherin des Referats für Bildung und Sport.

Dafür würde das Referat für Stadtplanung und Bauordnung derzeit „unter anderem Flächen an der Ludwigsfelder Straße“ auf deren Eignung untersuchen. Mit Ergebnissen rechnet das RBS laut Warta Ende 2021.

Im BA Moosach gibt es dazu zwar keinen aktuellen Antrag, den Bedarf sieht man aber als gegeben an: „Eine Bezirkssportanlage fehlt uns in Moosach bisher“, so der Vorsitzende, Wolfgang Kuhn (SPD). Man habe sich seit Langem eine solche in der Nähe des Ortskerns gewünscht.

Das Problem dabei: „Es gibt nicht genug Flächen, die dafür geeignet wären.“ Auch wenn der Standort an der Ludwigsfelder Straße für Kuhn nicht ideal ist, will er die Kollegen unterstützen: „Wenn wir dort eine Bezirkssportanlage realisieren können, sind wir natürlich auch dafür.“

Auch interessant:

Meistgelesen

Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Wild-West-Verfolgungsjagd in München ‒ Polizei verfolgt entlaufenes Pferd
Das wird neu im Westen Münchens – BA-Chefs exklusiv in Hallo
Das wird neu im Westen Münchens – BA-Chefs exklusiv in Hallo
Das wird neu im Nordwestens Münchens – BA-Chefs exklusiv in Hallo
Das wird neu im Nordwestens Münchens – BA-Chefs exklusiv in Hallo
Ultimatum an RGU-Chefin - Bürger wollen Panzertestfahrten stoppen
Ultimatum an RGU-Chefin - Bürger wollen Panzertestfahrten stoppen

Kommentare