Schneller als die Polizei erlaubt

Illegales Autorennen in Neuhausen: Aber Hauptsache der Blitzer wurde beachtet

+
Illegale Autorennen sind eine der häufigsten Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit getöteten und schwerverletzten Verkehrsteilnehmern.

Neuhausen - Wie dreist: Mit 100 Sachen sind ein 23-jähriger und ein weiterer unbekannter Fahrer über die Dachauer Straße gerast, aber der Blitzer wurde beachtet

Am Freitag Nacht wurden in der Landshuter Allee durch die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung zwei Pkw (MINI und VW) mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Die beiden Fahrzeuge wechselten dabei immer wieder die Fahrspuren und überholten sich gegenseitig. 

Die beiden Fahrer fühlten sich aber besonders schlau und wurden im weiteren Verlauf dabei beobachtet, wie sie auf Höhe einer in der Dachauer Straße befindlichen stationären Blitzeranlagen ihre Geschwindigkeit stark verringerten, direkt nebeneinander fuhren und nach dem Passieren dieser Anlage die Fahrzeuge wieder stark beschleunigten. Dabei überholten sie sich und wechselten erneut mehrmals die Fahrspur. 

Die Beamten folgten den Fahrzeugen mit einem Fahrzeug, in welches ein Videomesssystem integriert ist. Dabei errechnete dieses System eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 100 km/h. Erlaubt sind in diesem Bereich der Landshuter Allee 50 km/h. Aufgrund der späten Uhrzeit und des damit verbundenen geringen Verkehrsaufkommens, kam es zu keiner Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. 

Durch Anhaltesignale des Polizeiwagens konnte Der MINI angehalten werden. Der VW-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Bei dem angehaltenen 23-jährigen Fahrzeugführer aus München wurden der Führerschein sowie der Pkw beschlagnahmt. Gegen den zweiten, derzeit noch unbekannten Teilnehmer des illegalen Autorennens, wird ebenfalls ermittelt. Polizei München/se

Hinweis der Münchner Polizei 

Die Münchner Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit eine der häufigsten Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit getöteten und schwerverletzten Verkehrsteilnehmern darstellt.

Auch interessant:

Meistgelesen

Stau-Chaos rund um den Romanplatz – Kritik an Planung der Großbaustellen
Stau-Chaos rund um den Romanplatz – Kritik an Planung der Großbaustellen
Polizist erwischt Graffiti-Schmierer zufällig in seiner Mittagspause 
Polizist erwischt Graffiti-Schmierer zufällig in seiner Mittagspause 
Bayerns erste Kultur-Streetworkerin
Bayerns erste Kultur-Streetworkerin
Wegen TSV 1860 Jacke überfallen – Zwei Männer niedergeschlagen
Wegen TSV 1860 Jacke überfallen – Zwei Männer niedergeschlagen

Kommentare