1. hallo-muenchen-de
  2. München
  3. München West

Viktualienmarkt-Umbau als Chance für Stadtbibliothek Pasing: Bürgerwunsch nach mehr Aufenthaltsqualität

Erstellt:

Von: Andreas Schwarzbauer

Kommentare

Eine Brücke könnte die Stadtbibliothek mit dem Viktualienmarkt (links) verbinden.
Eine Brücke könnte die Stadtbibliothek mit dem Viktualienmarkt (links) verbinden. © Andreas Schwarzbauer

Der Neubau des Pasinger Viktualienmarkts könnte eine große Chance für die Stadtbibliothek des Viertels sein. Gibt es bald einen neuen Lese- und Aufenthaltsraum?

Pasing - Einen großzügigen Lese- und Aufenthaltsraum für die Pasinger Stadtbücherei hat sich Gisela Kainz bei der jüngsten Bürgerversammlung gewünscht. Sie hat auch eine Idee, wo dieser entstehen soll. „Man könnte den Umbau des Pasinger Viktualienmarktes zur Erweiterung der Bibliothek nutzen“, schlägt sie vor.

*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.
*HalloMuenchen.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. © Hallo München

Erweiterung der Stadtbücherei durch Umbau des Pasinger Viktualienmarktes: Chance für mehr Aufenthaltsqualität

In der Mansarde des benachbarten Marktgebäudes könnte die Stadt im Zuge des Neubaus des Ensembles (siehe Kasten) den zusätzlichen Raum inklusive einer überdachten Dach­terrasse einrichten. Über eine Brücke soll er mit dem Büche­reigebäude verbunden werden, so die Vision der Pasingerin.

Kainz nutzt regelmäßig die verschiedenen Stadtbibliotheken und ist begeistert von den gemütlichen Aufenthaltsräumen im Motorama oder im HP8 in Sendling. „Mich ärgert, dass wir so etwas nicht auch in Pasing haben. Dort gibt es nur einen sehr kleinen und engen Bereich für Erwachsene, weil der Platz begrenzt ist. Ein bisschen mehr Aufenthaltsqualität wäre aber schön“, findet sie – zumal der Standort immer gut besucht sei.

Die Neugestaltung des Viktualienmarktes biete nun die einmalige Chance, „die beiden städtischen Räume zu verbinden und für die Bürger besser nutzbar zu machen“, sagt Kainz. Die Bürgerversammlung stimmte mehrheitlich für den Vorschlag. Auch die Stadtbibliothek begrüßt die „schöne und spannende Idee“. „Aufgrund der außerordentlich hohen Besucherzahlen in unserer Pasinger Bibliothek – vor der Pandemie kamen dort rund 400 000 pro Jahr – wäre eine Erweiterung unserer Flächen grundsätzlich sehr wünschenswert.“ Das zuständige Kommunalreferat wird den Vorschlag nun prüfen.

So ist der Stand beim Viktualienmarkt

Der Pasinger Viktualienmarkt an der Bäckerstraße muss wegen Mängeln beim Hygiene- und Brandschutz dringend modernisiert werden. Der Stadtrat hatte bereits 2018 einen Neubau der Marktgebäude beschlossen. Die Stände sollen sich aber auch künftig um einen offenen Innenhof gruppieren. Brunnen und Bäume bleiben bestehen. Die Händler erhalten abschließbare Läden. Im hinteren Teil befinden sich die Lager, im vorderen Bereich die Verkaufsräume, die sich aber auch in den Hof hinein erstrecken sollen. Auch Toiletten wird es künftig geben. Derzeit seien die Planungsleistungen ausgeschrieben, teilt die Sprecherin des Kommunalreferats, Maren Kowitz, mit. „Der Sanierungsbeginn ist abhängig von der Sanierung des Elisabethmarktes in Schwabing. Die Interimsstände, die derzeit dort im Einsatz sind, sollen nach Fertigstellung für den Pasinger Interimsmarkt genutzt werden.“

Mit dem Hallo München-Newsletter täglich zum Feierabend über die wichtigsten Geschichten aus der Isar-Metropole informiert.

Auch interessant

Kommentare